Samstag, 25. Februar 2017

Eierlikörschokomuffins





Liebe Backgemeinde,

momentan ist das Faschingstreiben im vollen Gange. Ich bin ja ehrlich gesagt so gar nicht der Faschingsfan. Es genügt mir, wenn ich die Faschingszeit mit einem Krapfen und einer Tasse Kaffee genießen kann. Mehr benötige ich für diesen Moment nicht, um glücklich zu sein.


Aber heute geht es in diesem Post nicht um Fasching oder Krapfen, sondern um leckere Eierlikörschokomuffins mit pinker Sugar Melt Glasur und feschen Schmetterlinge. Richtig frühlingshaft kommen die kleinen Küchlein mit ihrem feschen Outfit daher und passen daher wunderbar zu dem heutigen sonnigen Tag.

Dieser wunderbare Tag lädt heute zu ausgiebigen Spaziergängen und faulenzen in der Sonne ein. Ich glaube, ich habe heute sogar etwas Farbe im Gesicht bekommen. :-) Wenn man dann nach Hause kommt, freut es einen noch mehr, wenn einen so tolle Muffins erwarten, welche mit Kaffee, Tee oder einer heißen Schokolade erwarten. So sind dann hoffentlich alle Akkus wieder aufgeladen um das letzte Stück Winter durchzuhalten, bevor irgendwann demnächst der Frühling Einzug hält. Wer während dem ganzen Faschingswahnsinn keine Zeit zum Backen für diese Muffins findet, der kann sie auch einfach nach dem ganzen Chaos machen, da sie mit dem Eierlikör auch super zur Osterzeit passen.


Dienstag, 21. Februar 2017

Tiramisu-Roulade



Liebe Leser,

mittlerweile haben wir knapp 500 Rezepte mit euch geteilt! Wow! Kaum vorzustellen, dass wir in den letzten 3 Jahren so viele verschiedene Gerichte gekocht und gebacken haben - natürlich neben dem alltäglichen kochen und backen, das hier nicht auf der Seite erscheint. Haben wir jemals die Küche verlassen? Wenn man das so liest, könnte man das annehmen. Aber keine Angst! Wir verbringen auch noch viel Zeit außerhalb der heiligen vier Wände eines Foodbloggers ;-)



Unter den vielen Rezepten befinden sich auch einige Tiramisu-Rezepte! Klickt euch einfach mal durch unsere vielfältige Auswahl:


Doch bei all der Vielfalt muss ich euch nun eines gestehen! Ich habe noch nie in meinem Leben ein klassisches Tiramisu zubereitet! Ganz ehrlich - noch nie! Natürlich habe ich schon gefühlte 1.000 x eines gegessen, aber eben noch nicht selbst zubereitet. Ich weiß gar nicht, wieso ich noch nie eines gemacht habe. Da ist ja wirklich nichts dabei! Naja, das habe ich wohl einfach versäumt bisher...



Und auch mein heutiges Rezept ist wieder "nur" eine Abwandlung des Klassikers, nämlich eine Tiramisu-Biskuitroulade, die mit Kaffee und Amaretto getränkt und mit einer tollen Mascarpone-Creme gefüllt wird. Die Creme habe ich mit etwas Saurer Sahne aufgefrischt. Das passt wirklich hervorragend und macht die Creme nicht so schwer. Naja, Kalorien zählen darf man dabei trotzdem nicht, aber manchmal muss so etwas sein! Die Fastenzeit hat ja zum Glück noch nicht angefangen ;-)


Freitag, 17. Februar 2017

Saftiger Hefezopf mit Marzipan und Aprikosen

  
Liebe Leser,

langsam aber sicher neigt sich der Winter dem Ende. Am 20.03.2017 ist endlich der astronomische Frühlingsbeginn. Juhuuuuu, endlich wieder warme Temperaturen und viel Sonne. So ist zumindest meine Hoffnung. Irgendwann reicht es einem dann doch mit dem ewigen Winter. Wir haben zwar keinen Schnee mehr, aber kalt ist es dennoch. 


Zum Frühling ist es zwar noch ein Weilchen hin, aber damit die Zeit nicht mehr zu lange dauert, haben wir ein feines Hefegebäck für euch. Es erwartet euch heute ein saftiger Hefezopf, welcher mit Marzipan, Rumrosinen und saftigen getrockneten Aprikosen versehen ist.


Gerade so ein Hefegebäck passt in meinen Augen wunderbar in die Frühlings- oder Herbstzeit. Zugegeben, dieses Rezept ist von mir noch vom letzten Herbst. Ich bin damals nicht dazu gekommen es euch zu präsentieren. Dann war Weihnachten und es wurden munter Plätzchen und Lebkuchen gebacken und verspeist. Aber nun passt es wieder. Wie immer, wünsche ich euch viel Spaß beim Backen.



Sonntag, 12. Februar 2017

Reiberdatschi (Reibekuchen / Kartoffelrösti) mit Apfelmus



Liebe Leser,

bei diesem Rezept war ich mir nicht ganz sicher, wie ich es bezeichnen soll. Bei uns in Bayern redet man von Reiberdatschi, was so viel wie Reibekuchen heißt. Doch ist dieses einfache, aber super leckere Gericht auch unter Kartoffelrösti oder Kartoffelpuffer bekannt! Kennen tut sie wirklich jeder, egal wie man sie nennt. Und geliebt werden sie natürlich auch - von Jung bis Alt!


So viele Namen es dafür gibt, genauso viele Varianten kann man daraus zaubern, sei es mit Räucherlachs und Sauerrahm, als Beilage zu Züricher Geschnetzeltem, als Gemüserösti mit Zucchini oder Karotte oder ganz klassisch mit Apfelmus! Letzteres ist auch meine liebste Variante. Einfach, schnell und super lecker!

Dazu serviere ich frische Apfelspalten und Preiselbeersoße. Mhmm! Manchmal sind die einfachsten Rezepte auch die Besten! 



Für besonders knusprige Reiberdatschi müsst ihr die geriebenen Kartoffeln gut ausdrücken, damit nicht zu viel Feuchtigkeit enthalten ist. Und den buttrigen Geschmack erzielt ihr nur durch echtes Butterschmalz, das für dieses Rezept unerlässlich ist!

Also ab in die Speisekammer, Kartoffeln, Zwiebeln und Äpfel geholt und losgelegt! Und Ausreden zählen nicht, weil diese Zutaten hat wirklich jeder zu Hause.


Dienstag, 7. Februar 2017

Valentinstag: Eclairs mit Zitronencreme und Himbeeren


Liebe Leser,

kaum zu glauben, aber in einer Woche ist bereits Valentinstag! Wo ist die Zeit hin? Es war doch erst Weihnachten und nun ist schon wieder Mitte Februar!?

Viele von euch muss man sicher nicht daran erinnern, dass am 14.2. wieder der Tag der Liebe gefeiert wird. Man merkt es spätestens im Supermarkt, wenn überall wieder Rosen, Pralinen und Herzdeko angepriesen wird.


Natürlich ist der Valentinstag - genauso wie Halloween - Geschmackssache. Die einen lieben es, die anderen hassen es... Ich stehe wie immer zwischen beiden Ansichten. Einerseits finde ich es schön, einen Tag der Liebe zu widmen, die Liebe zu feiern und sich gegenseitig eine Freude machen. Andererseits ist es meiner Meinung nach nicht nötig, die Liebe nur an einem einzigen Tag im Jahr zu feiern. Ein Tag, an dem man sich besonders lieb haben muss?! Wenn man sich wirklich liebt, braucht man nicht einen Feiertag dafür, sondern liebt sich auch an allen anderen 364 Tagen im Jahr!


Ganz unter den Tisch fallen will ich den Valentinstag aber auch nicht und backe meistens etwas für meine Liebsten. Heute habe ich ein tolles Rezept für Eclairs mit Zitronencreme und frischen Himbeeren für euch! Also wer eine kleine Aufmerksamkeit schenken möchte und ganz nebenbei mit seinen Backkünsten beeindrucken will, sollte sich am kommenden Dienstag auf folgendes Rezept stürzen!


Donnerstag, 2. Februar 2017

American Cookies with Milk Chocolate Chunks

 


Liebe Leser,

heute gibt es mal wieder ein amerikanisches Rezept. Katrin und ich sind einfach sehr große Fans der amerikanischen Küche. Sie vereint in unseren Augen Soulfood, Raffinesse, Einfachheit und voller Geschmack. Gut zugegeben, die amerikanische Küche ist auch sehr oft sehr Zucker- und Fettlastig, aber es gibt sie ja auch nicht jeden Tag bei uns. :-)


Das Rezept dieser amerikanischen Cookies ist aus meiner Kindheit. Aus einem sehr alten GU-Buch "Muffins & more" stammt dieses leckere Rezept. Irgendwann habe ich das Rezeptebuch mal von meiner Mama zu einem Geburtstag bekommen. Auch sie wusste damals schon, dass ich die amerikanische Küche liebe. Aber ein klein wenig habe ich das Rezept dennoch abgewandelt. Irgendwie muss ich immer meinen eigenen Stil reinbekommen, ihr kennt das sicherlich.


Dieses Rezept ist auf jeden Fall das Nonplusultra, wenn es um klassische Cookies geht. Innen schön weich, chewy und außen schön kross. Richtig schön wie das amerikanische Vorbild. Viel Spaß beim Schlemmen.


Sonntag, 29. Januar 2017

Haselnusshörnchen (Kleines Gebäck)


 



Liebe Backgemeinde,

heute habe ich ein ganz feines Rezept für euch. Es handelt sich um Haselnusshörnchen der Superlative. :-) Das erste Mal durfte ich sie vor etwa 1,5 Jahren in der Arbeit bei der Einstandsfeier von meinem damaligen Chef schnabulieren. Ich war hin und weg und konnte mich gerade noch so am Riemen reißen, damit ich mich nicht in die Schüssel mit diesen Nusshörnchen gesetzt habe. In der Arbeit habe ich dann doch noch etwas mehr Anstand wie zu Hause. :-)


Lange wurde gerätselt, was so alles in diesem feinen Gebäck drin ist. Der Teig ähnelt meiner Meinung nach einen Blätterteig. Die Nusspaste schmeckt süßlich und irgendwie nach Marzipan, aber ganz konnte ich dann das Geheimnis dann doch nicht lüften. Also wurde der Chef angebettelt, dass ich dieses Rezept benötige. Er war dann auch so lieb und hat mir dann umgehend das Rezept von seiner Frau besorgt und ich war dann überglücklich. Ist doch auch schön, dass man seine Mitarbeiter so einfach glücklich machen kann.


Gestern hat dann meine "kleine" Schwester in ihren 26. Geburtstag reingefeiert. Grund genug, diese feinen Hörnchen mit zur Feier zu nehmen. Es wurde gerätselt, was alles in dem feinen Gebäck drin ist, da die so toll nach Marzipan schmecken. Als ich meinte, dass da sicherlich kein Marzipan drin ist, war die Verblüffung selbstverständlich rießig, dass es "nur" feine Haselnüsse aus dem eigenen Garten waren.

Lasst euch bei der Mengenangabe nicht abschrecken. 70 Stück hört sich zwar nach viel an, aber es sind nur so kleine Wuzal (Bayrisch für kleines süßes Ding^^) und ruckzuck gegessen.


Dienstag, 24. Januar 2017

Johannisbeer-Vanille-Kuchen vom Blech


Liebe Leser,

zugegeben, dieses Rezept wartet schon eine Weile darauf veröffentlicht zu werden, was man vielleicht an den frischen Johannisbeeren auf den Fotos sehen kann. Irgendwann im Herbst wurde das Rezept für diesen Johannisbeer-Vanille-Kuchen vom Blech geschrieben, getestet, für seeeehr lecker befunden und der Kuchen in Szene gesetzt. Doch irgendwie hat es das Rezept bisher nicht online geschafft. Erst wollten wir herbstliche Rezepte liefern und schon war die Vorweihnachtszeit da, wo man natürlich auch keinen Johannisbeerkuchen gebrauchen kann.



Doch nun hat es das Rezept endlich wieder in meine Erinnerung geschafft. Am Samstag habe ich nämlich den Gefrierschrank abgetaut. Wenn nicht jetzt, wann dann? Bei -15°C ist das quasi ein MUSS. Und es war auch dringend nötig, da ich die Schubläden kaum noch öffnen konnte, weil sich das Eis breit machte.



Im Gefrierschrank entdeckte ich jede Menge eingefrorenes Obst vom Sommer. Darunter auch tolle Johannisbeeren aus Mama's Garten. Natürlich hatte ich nach all der Weihnachtsbäckerei endlich wieder Lust auf etwas "Obstiges" und so kam mir der Johannisbeer-Vanille-Kuchen vom Blech wieder in den Sinn, der ja immer noch nicht veröffentlicht wurde.


Da will ich natürlich Abhilfe schaffen und euch das Rezept sofort nachliefern! Es funktioniert nämlich auch hervorragend mit gefrorenen Früchten. Und es müssen auch keine Johannisbeeren sein. Nehmt was das Herz begehrt und nur darauf wartet, endlich verarbeitet zu werden, sei es frisch oder TK!


Montag, 16. Januar 2017

Key Lime Cheesecake Muffins



Liebe Leser,

es ist schon über ein halbes Jahr her, als ich an Erinnerung an meinen Florida-Urlaub mein Rezept für eine Key Lime Pie mit euch teilte. Wenn ich nun so aus dem Fenster schaue und das nasskalte Schneewetter sehe, dann sehne ich mich wieder zurück an die tollen Tage im amerikanischen Sonnenstaat!


Also ich habe ja nichts gegen den Winter, vor allem nicht, wenn es draußen dicke Flocken schneit und ich gemütlich zu Hause auf der Couch liege. Aber wenn ich bei Glätte und Sturm ins Büro fahren muss und kaum Sonnenlicht abbekomme, weil ich früh morgens das Haus verlasse und erst wieder nach Hause komme, wenn es bereits dunkel ist, dann möchte ich schon gerne dem Winter entfliehen und mich direkt zurück nach Florida beamen. Doch leider wurde das Beamen noch nicht erfunden, also muss der Urlaub zu mir nach Hause kommen.


Um mir den sonnigen Urlaub zurück ins kalte Deutschland zu holen, muss also wieder eine Key Lime Pie her! Doch dieses mal in einer anderen Form: als kleine handliche Key Lime Cheesecake Muffins!

Dadurch kombiniere ich zwei meiner Lieblingskuchen. Natürlich die süß-säuerliche Key Lime Pie und den amerikanischen Cheesecake, der so herrlich cremig ist.

Mhmmm, der Sommer ist zwar im Kalender so unendlich weit weg, doch mit so einem kleinen leckeren Muffin ist er direkt auf meinem Teller gelandet :-)


Dienstag, 10. Januar 2017

Pasta mit scharfer Paprikagemüsesoße und frischen Basilikum




Liebe Freunde der Nudelküche,


unsere liebe Katrin hat euch für das neue Jahr mit einem super leckeren Rezept für Quesadillas mit Huhn und Paprika  verwöhnt. Leider war es kein Leichtgewicht unter den Rezepten. Ich muss gestehen, dass ich mich nach den ganzen Feiertagen weiterhin wie immer ernähre. Mal gibt es Schlemmergerichte und dann gibt es mal wieder leichte Kost. Je nachdem was sich im Kühlschrank findet und was mir so vorschwebt. Einige von euch sind sicherlich nach Weihnachten und Silvester eher auf der Suche nach leichten Rezepten. Deshalb ist das neue Pastarezept mit scharfer Paprikagemüsesoße und frischen Basilikum genau das richtige für euch. 


Die scharfe Soße wärmt einen bei den kalten Temperaturen richtig von innen. Genau das richtige Rezept um im neuem Jahr mit richtig viel Power durchzustarten!