Freitag, 14. April 2017

süßes Osterbrot / Osterfladen


 

Liebe Leser,

nun steht Ostern wieder vor der Türe und ich möchte anlässlich der Feiertage ein besonderes Rezept mit euch teilen. Am Ostersonntag kommt bei uns immer die Familie zusammen. Wenn wir mit meiner Familie feiern, dann kommt neben dem Geräucherten, den gekochten Eiern und Meerrettich auch immer der süße Osterfladen auf den Tisch. Dieses Rezept ist dieses mal von meiner lieben Mama und ich freue mich, endlich jedes Jahr zu Ostern nun selbst die Tradition fortführen zu dürfen und unseren süßen Osterfladen zu backen. Tradition deshalb, da laut meiner Mama auch schon die Oma immer einen süßen Fladen gebacken hat. Da werde ich praktisch schon fast rührselig, da es in unserer Familie irgendwie gar nicht soviele Familienrezept gibt. Daher freut es mich tierisch endlich ein weiteres Rezept in meiner und eurer Sammlung aufnehmen zu können.

An unserem Ostertisch versteckt sich dann natürlich auch immer das Osterlamm. Bei meinem Mann zu Hause wird zu Ostersonntag ähnlich aufgetischt, hier ist jedoch der Osterfladen etwas weniger süß und hat auch keine Rosinen. Nun würde es mich interessieren, wie der Rest in Deutschland am Ostersonntag den Tisch deckt? Was tischt ihr euren Liebsten auf? Ich essen erst die Eier und den Schinken. Danach kommt das Osterbrot mit einer feinen Marmelade. :-)


In diesem Sinne, wollen wir unseren treuen Lesern schöne Feiertage und eine lustige und hoffentlich trockene Osterhasensuche wünschen.



Eure Sandra & Katrin



Zutaten für 2 mittlere Osterfladen / Osterbrot:
500 - 550 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
50 g Rosinen
1 EL Rum
50 g flüssige Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei Größe M
250 ml Milch
50 g Zitronat
50 g Orangeat
abgeriebene Schaler einer 1/2 Zitrone (unbehandelt)
1 Eigelb  
etwas Hagelzucker

Zubereitung:
  1. Zitronat und Orangeat fein hacken. Gemeinsam mit den Rosinen mit Rum mischen. Milch handwarm erwärmen.
  2. Mehl, Trockenhefe, Zucker, Butter, Salz, Ei, Zitronenschale und die warme Milch mit dem Rührgerät (Knethaken) zu einem bündigen Teig verarbeiten. 40 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Trockenfrüchte unterkneten und zugedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen. Hefeteig nochmals gut kneten, halbieren und zwei Laibe formen. Mit einem scharfen Messer Rautenförmig an der Oberseite einschneiden. Eigelb verrühren und die Laibe damit bestreichen. Mit etwas Hagelzucker bestreuen und weitere 15 Minuten gehen lassen.
  4. Im vorgeheizten Backofen für 25 - 30 Minuten bei 160 Grad Umluft auf der mittleren Schiene goldbraun backen.


- Eure Sandra - 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen