Sonntag, 29. Januar 2017

Haselnusshörnchen (Kleines Gebäck)


 



Liebe Backgemeinde,

heute habe ich ein ganz feines Rezept für euch. Es handelt sich um Haselnusshörnchen der Superlative. :-) Das erste Mal durfte ich sie vor etwa 1,5 Jahren in der Arbeit bei der Einstandsfeier von meinem damaligen Chef schnabulieren. Ich war hin und weg und konnte mich gerade noch so am Riemen reißen, damit ich mich nicht in die Schüssel mit diesen Nusshörnchen gesetzt habe. In der Arbeit habe ich dann doch noch etwas mehr Anstand wie zu Hause. :-)


Lange wurde gerätselt, was so alles in diesem feinen Gebäck drin ist. Der Teig ähnelt meiner Meinung nach einen Blätterteig. Die Nusspaste schmeckt süßlich und irgendwie nach Marzipan, aber ganz konnte ich dann das Geheimnis dann doch nicht lüften. Also wurde der Chef angebettelt, dass ich dieses Rezept benötige. Er war dann auch so lieb und hat mir dann umgehend das Rezept von seiner Frau besorgt und ich war dann überglücklich. Ist doch auch schön, dass man seine Mitarbeiter so einfach glücklich machen kann.


Gestern hat dann meine "kleine" Schwester in ihren 26. Geburtstag reingefeiert. Grund genug, diese feinen Hörnchen mit zur Feier zu nehmen. Es wurde gerätselt, was alles in dem feinen Gebäck drin ist, da die so toll nach Marzipan schmecken. Als ich meinte, dass da sicherlich kein Marzipan drin ist, war die Verblüffung selbstverständlich rießig, dass es "nur" feine Haselnüsse aus dem eigenen Garten waren.

Lasst euch bei der Mengenangabe nicht abschrecken. 70 Stück hört sich zwar nach viel an, aber es sind nur so kleine Wuzal (Bayrisch für kleines süßes Ding^^) und ruckzuck gegessen.




Zutaten für 70 Stück:
Teig:
400 g Mehl
250 g Butter
150 g Doppelrahmfrischkäse
2 Eigelb (Größe M)

Nussfüllung:
200 g gemahlene Haselnüsse
100 g Zucker
1 kleine Flasche Bittermandelölaroma
75 ml heiße Milch

Sonstiges:
viel Zucker
Teigroller
Teigkarte

Zubereitung:
  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem bündigen Teig verarbeiten. Dieser Teig muss mehrere Stunden in den Kühlschrank, am Besten über Nacht.
  2. Haselnüsse, Zucker, Bittermandelöl und die heiße Milch vermischen, bis eine Nusspaste entsteht.
  3. Den gekühlten Teig in 7 gleichgroße Teile teilen (ca. 120 g) und zu Kugeln formen. Zucker auf die Arbeitsfläche streuen. Teigkugel auf dem Zucker dünn zu einem Kreis ausrollen. Teig mit der Nusspaste bestreichen (etwa 50g). In 10 gleichmäßig große Dreiecke teilen. Dreiecke von außen nach innen aufrollen.
  4. Nusshörnchen auf einem Backblech mit Backpapier etwa 13-15 Minuten bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. 


- Eure Sandra -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen