Freitag, 9. Dezember 2016

Walnuss-Lebkuchen




Liebe Leser,

der 3. Advent steht schon vor der Tür! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht... Am 3. Dezember feierten wir unseren 3. Bloggeburtstag und haben dafür extra unsere Weihnachtsrezepte unterbrochen. Heute geht es wieder weiter mit einem tollen Rezept für den Advent - nämlich saftige Walnuss-Lebkuchen mit Zartbitterguss!

Lebkuchenrezepte haben wir euch mittlerweile schon einige gezeigt. Hier ein kleine Auswahl:

Klickt euch einfach mal durch, wenn euch das ein oder andere Rezept entgangen sein sollte.



Mein liebstes Rezept ist der Elisenlebkuchen. Er ist schön weich und saftig! So wie ich mir den perfekten Lebkuchen einfach vorstelle! 

Vor ein paar Wochen war ich auf einer kleinen Foodmesse. Dort gab es einen Stand, der super saftige Lebkuchen in allen Geschmacksrichtungen anbot. Immer wieder probierten wir uns durch und ein Exemplar ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Der Walnuss-Lebkuchen! Ich liebe Walnuss! Und ich liebe saftige Lebkuchen! Also habe ich beides kombiniert und mein Elisenlebkuchen-Rezept dementsprechend abgeändert und eine Walnuss-Variante daraus gezaubert.


Eins müsst ihr bei dem Rezept jedoch beachten. Die Lebkuchen müssen aufgrund ihrer Feuchtigkeit innerhalb von 2 Wochen gegessen werden, da sie sonst schlecht werden. Aber das sollte in der Vorweihnachtszeit und bei dem leckeren Lebkuchen sicher kein Problem sein ;-)

Außerdem solltet ihr den Teig mindestens einen Tag vorher zubereiten und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.



Zutaten für 12 – 15 Stück
3 EL brauner Rum
½ TL Hirschhornsalz

100 g Orangeat
150 g Walnusskerne
50 g gemahlene Mandeln
50 g Mehl
2 gestr. TL Lebkuchengewürz

4 Eiweiß (M)
1 Prise Salz
200 g Zucker
200 g Marzipanrohmasse

12-15 Oblaten (7 cm)

150 g Zartbitterkuvertüre
½ TL Kokosfett
12-15 Walnusshälften

Zubereitung
  1. Hirschhornsalz mit Rum verrühren und beiseite stellen.
  2. Orangeat und Walnusskerne sehr fein hacken. Dafür am besten eine Maschine verwenden oder so fein wie möglich hacken. Orangeat, gehackte Walnüsse, gemahlene Mandeln, Mehl und Lebkuchengewürz verrühren.
  3. Eiweiß mit Salz und Zucker steif schlagen, bis eine glänzende Schaummasse einsteht. Marzipan fein reiben und unter den Eischnee heben. Mehl-Nuss-Mischung sowie Rum und Hirschhornsalz unterheben.
  4. Teig in eine verschließbare Schüssel füllen und mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank geben. Am besten wären 1 – 2 Tage Kühlzeit.
  5. Backofen auf Ober-/Unterhitze 170°C vorheizen. 1 – 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Lebkuchenteig mithilfe eines Eisportionierers abstechen und auf die Oblaten geben. Mit leicht angefeuchteten Händen die Lebkuchen formen und 25 Minuten - 30 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.
  6. Kuvertüre mit Kokosfett schmelzen und auf die Lebkuchen pinseln. Mit Walnusshälften verzieren und trocknen lassen.
  7. Lebkuchen in einer Dose lagern und innerhalb 2 Wochen verzehren.


- Eure Katrin -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen