Dienstag, 22. November 2016

Freudentränen





Oh du Fröhliche...

naja, so weit sind wir zum Glück noch nicht, denn jetzt kommt erst mal die schöne Vorweihnachtszeit, auf die ich mich jedes Jahr so sehr freue. Einerseits ist es immer sehr stressig, denn alles will noch erledigt werden, doch ohne diese stressige Zeit wäre das ruhige Weihnachtsfest nur halb so schön! Da würde einfach etwas fehlen...

Zwar ist es momentan noch nicht so stressig und von der Geschenke-Hektik ist auch noch nichts zu spüren, doch mit einem darf nun ruhig gestartet werden, nämlich mit der Weihnachtsbäckerei! Es erwarten euch heuer wieder viele leckere Rezepte für Lebkuchen, Plätzchen, Pralinen und heiße Getränke. 


Starten möchte ich gleich mit einem meiner Lieblingsrezepte: Freudentränen! Der Name der Plätzchen kommt von der Form, denn sie werden in Tränen- bzw. Tropfenform ausgestochen. Nun verzweifelt aber nicht, wenn ihr keinen entsprechenden Plätzchenausstecher habt, denn es funktioniert auch in jeder anderen Form, sei es als Stern, Herz oder Tannenbaum!

Diese schönen Exemplare habe ich ehrlich gesagt nicht selbst gemacht, sondern meine liebe Mama hat sie uns gezaubert! Das erkennt man schon alleine daran, dass sie so wunderschön gleichmäßig sind. Meine Exemplare sind da etwas rustikaler. Da fehlt einfach noch die jahrzehntelange Erfahrung im Plätzchenbacken. Vielen lieben Dank für die schönen Plätzchen, Mama! 


Die Freudentränen landen wirklich jedes Jahr in unserem Plätzchenteller, worauf wir uns immer sehr freuen! Sie bestehen aus einem zarten Mürbeteig und sind mit einer fruchtig-säuerlichen Johannisbeer-Himbeermarmelade gefüllt.

Was sind denn eure liebsten Plätzchen und habt ihr schon mit der Weihnachtsbäckerei begonnen?


Zutaten für 4 Bleche
Für den Mürbeteig:
125 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei (M)
6 Tropfen Rum-Aroma
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Zimt
250 g Mehl
30 g Kakao
Mehl für die Arbeitsfläche

Außerdem:
Johannisbeer- oder Himbeermarmelade ohne Stücke
Zartbitterkuvertüre

Zubereitung
  1. Aus den Zutaten einen geschmeidigen Mürbeteig kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Backbleche mit Backpapier belegen. Backofen auf Umluft 175°C vorheizen.
  3. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mithilfe eines Plätzchenausstechers beliebige Formen (hier Tränenform) ausstechen und auf das Backblech legen. Teigreste wieder zusammenkneten und neu ausrollen.
  4. Immer zwei Bleche gleichzeitig für ca. 10 Minuten backen. Plätzchen sofort vom heißen Blech ziehen, damit sie nicht nachgaren. Vollständig auskühlen lassen.
  5. Marmelade leicht erwärmen. Plätzchen dünn damit bestreichen und zusammenkleben. Kuvertüre schmelzen und die Plätzchen darin eintauchen. Trocknen lassen und in einer Dose lagern.

- Eure Katrin -

Kommentare:

  1. Yummy - die sehen so richtig lecker schokoladig aus.
    Davon hätte ich jetzt gerne eines <3
    Hab noch einen wunderschönen Tag und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit <3
    Liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mimi,
      dass freut uns, dass wir deinen Geschmacksnerv getroffen haben.
      Die Freudentränen sind auch einfach nur lecker.
      Habe sie bei der Katrin auch schon schnabulieren dürfen.
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen