Donnerstag, 6. Oktober 2016

Rohrnudeln (Buchteln) mit Zwetschgenfüllung und selbstgemachter Vanillesoße


Liebe Leser,

jetzt ist es soweit! Der Herbst hat uns erreicht! Nachdem Sandra mit ihrem Käsekuchen mit Heidelbeeren vom Blech noch eine letzte Sommerfrucht hervorzog, starten wir jetzt richtig herbstlich durch! Draußen ist es kalt, nass und dunkel. Da wird es höchste Zeit, richtige Soulfood-Gerichte hervorzuholen. Heute gibt es Rohrnudeln (Buchteln) mit einer Zwetschgenfüllung. Dazu servieren wir eine selbstgemachte Vanillesoße!


Nachdem es letzten Sonntag in Strömen regnete und ich mich keinen Zentimeter aus dem Haus bewegen wollte, konnte ich auch ein etwas aufwendigeres Gericht zubereiten! Nein, keine Angst, schwer nachzumachen ist es nicht, es beansprucht nur ein wenig Zeit, weil der Hefeteig diverse Male gehen muss.


Und weil ich am Sonntag so richtig in Koch- und Backlaune war, habe ich auch die Vanillesoße selbst gemacht! Das war genauso einfach, wie eine Packung aufzureißen. Die Zutaten hat man alle auf Vorrat zu Hause und die Soße war in weniger als 5 Minuten fertig. Geschmacklich war sie natürlich um Welten besser als die Soße aus dem Tütchen.


Also wer ein bisschen Zeit aufbringen kann und einen richtigen Soulfood-Klassiker für kalte Tage machen möchte, ist mit unserem heutigen Rezept genau richtig!




Zutaten für 6 Rohrnudeln (3-4 Portionen)
für den Hefeteig:
300 g Mehl
1/2 Würfel Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
100 - 120 ml lauwarme Milch
30 g Zucker
1 Ei (M)
30 g flüssige Butter
1 Prise Salz

Mehl für die Arbeitsfläche
Butter für die Form 

für die Kruste:
75 ml Milch oder Sahne
1 EL Zimtzucker

evtl. Puderzucker zum Bestäuben

für die Zwetschgenfüllung:
9 Zwetschgen
20 g Zucker
1/2 TL Zimt
1 Msp. Nelken gemahlen

für die Vanillesoße:
500 ml Milch
1 EL Speisestärke
1-2 Pck. Vanillezucker oder 1 frische ausgekratzte Vanilleschote
2 Eigelbe (M)
1-2 EL Zucker


Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Lauwarme Milch, Hefe und Zucker hineingeben und verrühren. 10 Minuten stehen lassen. Anschl. Ei, flüssige Butter und Salz hinzugeben und mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel legen, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten - 1 Stunde gehen lassen.
  2. Währenddessen die Zwetschgen entkernen und mit Zucker, Zimt und Nelkenpulver mischen, ca. 30 Minuten ziehen lassen. Anschl. bei mittlerer Hitze 3 Minuten unter ständigem Rühren dünsten und abkühlen lassen.
  3. Den Teig nach der Gehzeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen. Nicht kneten! In 6 gleichgroße Stücke teilen (je ca. 90 g), flach drücken. Jeweils 1,5 Zwetschgen in die Mitte legen, verschließen und zu einer Kugel formen. 
  4. Die Backform einfetten. Rohrnudeln mit Abstand zueinander hineingeben, nochmal abgedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben.
  5. Backofen auf Ober-/Unterhitze 180°C vorheizen. Rohrnudeln ca. 10 Minuten vorbacken, dann mit Milch oder Sahne bepinseln und mit Zimtzucker bestreuen. Weitere 20 Minuten backen.
  6. Währenddessen die Vanillesoße zubereiten. Dafür ca. 5 EL der Milch mit der Speisestärke glatt rühren. Restliche Milch mit den Eigelben, der Speisestärkemischung, dem Zucker und der Vanille verrühren. Anschl. bei mittlerer Hitze aufkochen, bis die Soße eindickt. 
  7. Rohrnudeln mit der Vanillesoße servieren! Schmeckt warm genauso gut wie kalt.

- Eure Katrin -


Kommentare:

  1. MEI guat schaun de aus,,,
    i hob HUNGAAAA....

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      vielen lieben Dank für dein Kompliment.
      Buchteln sind doch auch ein östereichisches Dessert oder? Kein Wunder das du Hunger bekommst. :-)
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen
  2. Mhh die sehen ja köstlich aus, und stehen schon so lange auf meiner To-Do Liste. Danke für die Erinnerung;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      manchmal braucht es eine kleine Erinnerung. Aber es gibt so unglaublich viele leckere Dinge zu Essen. Vielen lieben Dank für dein Kompliment.
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen
  3. Buchteln habe ich noch nicht selber gemacht. Es steht aber auf meiner To-Do Liste. Und weil das Wetter immer schlechter wird, wird sich das sicherlich ausgehen. Deine sehen übrigens sehr gut aus.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      das Wetter ist momentan wirklich herbstlich *brrrrrr*, aber das hat auch seine guten Seiten, weil man endlich leckeres Soulfood essen kann.
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen
  4. Danke erinnert mich immer an die Kindheit. Die Buchteln sehen sehr gut aus!!!
    Lg. Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      dass freut uns, dass wir dir eine schöne Kindheitserinnerung bescheren konnten. :-) Und vielen Dank für das liebe Kompliment.
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen