Freitag, 16. September 2016

Bayerischer Obatzter (Wiesenschmankerl für Dahoam)


Liebe Wiesenschmankerlliebhaber (was für ein langes Wort :-) ),

Katrin hat es schon vor kurzem erwähnt, dass demnächst bei uns wieder die Wiesn in München startet. Da wird es für uns natürlich Zeit euch herrlich zünftige Wiesnschmankerl zu präsentieren. Als erstes hat unsere Katrin euch leckere Brezen / Brezel serviert. Zu diesem leckeren Laugengebäck esse ich immer sehr gerne einen Obatzten. Hier bei uns in Bayern ist dieser Käseaufstrich sehr bekannt und auch sehr beliebt. 


Es gibt ihn auf jedem Volksfest, Starkbierfest und in jeder Kühltheke im Supermarkt. Aber am Besten schmeckt er dann doch selbst gemacht. Gerne wird ein selbstgemachter Obatzta zum Geburtstag serviert, wenn man in geselliger Runde zusammen sitzt und sich eine ordentliche Brotzzeit schmecken lässt.


Und es ist gar nicht so schwierig, man braucht nur ein paar Zutaten, welche schnell im Einkaufkorb sind. Man braucht nur etwas Zeit, um alle Zutaten zu einer cremigen Masse zu  vermengen. Hier ist es besonders wichtig, dass die Zutaten Zimmerwarm ist, sonst verbinden sie sich nicht zu einer cremigen Käsemasse. Wer noch auf der Suche nach weiteren Bayerischen Schmankerl ist, der wird hier bei uns fündig: Bayrisch zünftige Rezepte.


Nun habe ich eine Frage an unsere Leser, welche nicht aus Bayern kommen, kennt und liebt er diesen Käseaustrich auch so sehr wie wir?



Zutaten:
125 g Camembert (Raumtemperatur)
50 g Frischkäse
25 g weiche Butter
1/2  Zwiebel (ca. 30 g)
1,5 TL Paprika edelsüß
1 Msp. Cayennepfeffer
Salz
Pfeffer
Kümmel ganz
1-2 EL Bier

Zubereitung:
  1. Der Camembert in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Frischkäse und die weiche Butter hinzugeben. Mit Hilfe der Gabel zu einer cremigen Käsemasse zerdrücken.
  2. Paprikapulver und Cayennepfeffer hinzugeben und gut verrühren.
  3. Zwiebel fein würfeln. Zwiebelwürfel und Bier unter die Käsecreme rühren.
  4. Am Ende mit etwas Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. 
Tipp: Wenn der Obatzte erst für den nächsten Tag ist, die Zwiebelwürfel kurz vor dem Verzehr unterheben, da diese evtl. gären könnten. Zum Verzieren kann ein fein geschnittener Schnittlauch oder Zwiebelringe genommen werden.

- Eure Sandra - 

Kommentare:

  1. Hallo,
    so, jetzt bin ich satt mit Eurem Obatzten. Das mußte einfach sein zum Wies'n-Anfang. Hat gut geschmeckt, wenn auch mit gekaufter Breze. Aber das hole ich auch noch nach.
    Lieben Gruß, Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      dass lesen wir gerne, dass es dir geschmeckt hat. Es freut uns immer wieder, wenn unsere Leser unsere Rezepte lieben. Bei uns gibt es auch sehr oft gekaufte Brezn. ;-) Wir wünschen dir noch viel Spaß beim baldigen Brezn backen.
      Liebe Grüße
      Sandra & Katrin

      Löschen