Mittwoch, 24. August 2016

Zucchinipflanzerl


Liebe Leser,

momentan ist Zucchinitime. Zumindest beim Gemüsehändler und im Gemüsegarten, vorrausgesetzt man hat dieses leckere Gemüse angebaut. Ich habe es angebaut, aber ich muss gestehen, dass dieses Jahr die Welle an Zucchini bei mir leider ausbleibt. Irgendwie bin ich noch nicht die ganz perfekte Gärtnerin. In meinem kleinen Versuchsgarten wird so allerhand angebaut und dann wird geguckt was so daraus wird. So manch einer der sich mit dem Anbau von Gemüse und Obst auskennt, würde wohl die Hände über den Kopf werfen und erst einmal tief durchatmen müssen.

Über meinen Kräutergarten kann ich mich fast gar nicht beklagen, da wächst und gedeiht so ziemlich alles, was angepflanzt wurde. Sogar meine Tomaten haben jetzt so nach und nach reife Früchte. Meine Karotten sind so mittelmäßig. Meine Erdbeeren hatten immer mal wieder eine beerige Frucht (hätte mehr sein können). Eigentlich alles gar nicht so schlecht. :-) Nur müsste man (abgesehen von meiner Zucchinipflanze) meine Rosenkohlpflanzen angucken. Diese wurden zu dicht gesetzt. Wer kommt schon auf die Idee, dass die toooootaaaaal groß werden und soviel Platz benötigen wie auf dem Beipackzettel stand. Naja, ich zumindest nicht. Aber eventuell nächstes Jahr. :-)


Nachdem wir jetzt endlich richtig heiße Sommertage vorweisen können, möchte ich euch ein einfaches und leichtes Rezept zeigen. Es handelt sich um lecker saftige Zucchinipflanzerl mit einer leicht käsigen Note. Ein sommerliches Gericht, welches es bei uns gerne mal gibt, wenn wir eine Zucchiniflut haben. Ich musste meine Zucchini von Schwiegermamas Garten ausleihen, um dieses Rezept umzusetzen.


Eigentlich wollte ich euch dieses Rezept schon letztes Jahr teilen, aber dann habe ich mein modifiziertes Rezept irgendwo versemmelt. Aber nun, habe ich sie noch einmal gezaubert und wünsche euch viel Spaß beim Kochen und Genießen.



Zutaten für 11 Zucchinipflanzerl:
500 g Zucchini
150 g Hinterschinken (dicke Scheiben)
100 g geriebener Emmentaler
1 Ei Größe M
150 g Mehl
1 TL Salz
1 TL Fleischbrühe
6 TL Sahne
1 Knoblauchzehe
100 g Semmelbrösel
Sonnenblumenöl

Zubereitung:
  1. Zucchini waschen, fein raspeln. Schinken in kleine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken.
  2. Zucchini, Schinken, Käse, Ei, Mehl, Salz, Fleischbrühe, Sahne, Knoblauch und Semmelbröselzu einem schönen Teig verkneten. Sollte er noch zu klebrig sein, einfach etwas mehr Semmelbrösel hinzugeben.
  3. Mit der Hand ca. 2 cm dicke Pflänzchen formen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Zucchinipflänzchen von beiden Seiten darin goldig anbraten.
Tipp: Die Pflänchen schmecken am Besten mit einer Knoblauchsoße oder Tzatziki. Dazu als Beilage eignet sich: Salat, Bratkartoffeln, Buttergemüse usw..
Wer die Pflänzchen lieber komplett Fleischlos haben möchte, lässt einfach den Schinken weg.

- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich glaube die werde ich heute probieren, zusammen mit einem kalten Kartoffelsalat, ich mag bei der Hitze nichts richtig warmes. Den Schinken lasse ich wirklich weg, mag ich nicht, hoffentlich schmecken sie dann nicht langweilig? Für wieviele Personen ist das Rezept, für 4 wie üblich? LG Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      ein Kartoffelsalat schmeckt sicherlich fein zu den Pflanzerl. Für zuviel warmes vom Herd ist es heute wirklich zu heiß.
      Ich denke ohne Schinken werden die Pflänzchen sicherlich auch nicht langweilig schmecken.
      Das Rezept ist für ca. 11 Pflänzchen. Diese dürften für 3-4 Personen reichen. Wir haben es eben dann in zwei Mal gegessen. Halbieren lässt sich das Rezept schlecht, da ein Ei benötigt wird. Man kann eventuell ein gaaaaaaaanz kleines Ei verwenden und halbieren oder man halbiert das Ei selbst. Aber dann hat man ein restliches halbes Ei im Kühlschrank.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Gestern gab es diese Zucchini-Pflanzerl bei mir, ohne Schinken. Habe mir die kleinste Zucchini ausgesucht und dann alles danach ausgerichtet. Waren 2:3 von allem. Ein ganzes Ei, Sahne hatte ich grad noch einen Rest, das hat es ausgeglichen. Da hab ich heute noch einmal zum essen. Habe mir wie geplant Kartoffelsalat dazu gemacht. Hat mir gut geschmeckt und ich freu mich jedesmal wenn ich was kriege wo kein Fleisch drin ist und trotzdem schmeckt. Danke fürs Rezept und liebe Grüße, Heide

      Löschen
    3. Liebe Heide,
      dass freut mich, dass dir das Rezept auch ohne Schinken geschmeckt hat. :-)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen