Freitag, 12. August 2016

Scheiterhaufen mit Quark und Äpfeln


Liebe Schleckermäuler,

heute möchte ich euch wieder ein Rezept der süßen Mittagsküche vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Rezept aus "alten" Kindheitstagen. Es gab bei uns Freitags immer ein fleischloses Gericht. Entweder es gab ein Fischgericht oder eine Süßspeise. Auf die Süßspeisen habe ich mich immer sehr gefreut. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich meistens die süße Küche der deftigen Küche vorziehen könnte. Um noch eines darauf zu setzen, ich könnte mich sogar von der süßen Küche leben. :-) Naja, ganz so schlimm bin ich nun auch wieder nicht, ab und an muss dann doch etwas deftiges her.



Da aber mein Mann die deftige Küche lieber mag, gibt es nicht mehr ganz so oft warme Süßspeisen, aber ab und an müssen sie dann doch sein. Daher habe ich von meiner Mama das leckere Rezept für den Scheiterhaufen mit Quark und Äpfeln geholt.

Leider haben sich bei meinem Mann und mir bei diesem Rezept die Geister geschieden. Ich fand es total lecker und schwebte auf meiner Kindheitserinnerungswolke. Mein Mann war leider von diesem Gericht nicht begeister. Deshalb habe ich mich erst jetzt dazu entschlossen dieses Rezept zu posten, da es sich in meinen Augen um ein "verschiedenes Geschäckerproblem" gehandelt hat. 

Wie steht ihr zu Süßspeisen als Hauptgang?



Zutaten für 2-3 Portionen als Hauptgang:
4 Semmeln
350 ml Milch
1 Prise Salz
Zitronenschale von 1/2 Zitrone
80 g Zucker
2 Eier Größe L
ca. 200 g Äpfel
250 g Magerquark

ca. 500 ml Vanillesoße
Puderzucker

Zubereitung:
  1. Semmeln in Scheiben schneiden. Milch darüber gießen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Für die Quarkcreme mit dem Handrührgerät (Rührstäbe) den Quark, ein Ei, 40 g Zucker, Zitronenschale von 1/4 Zitrone cremig verrühren.
  3. Äpfel putzen, schälen, entkernen und in Scheiben schneiden.
  4. Salz, restlichen Zucker, ein Ei, restliche Zitronenschale zu den Semmeln geben und miteinander von Hand verkneten.
  5. In einer gefetteten Auflaufform nun abwechselnd die Semmeln, Apfelscheiben und die Quarkcreme schichten. Zum Schluss gucken, dass die Semmeln als Abschluss verwendet werden.
  6. Scheiterhaufen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 30 - 45 Minuten bei 170 Grad Umluft goldig braun backen. Auflauf mit Puderzucker bestäuben und mit Vanillesoße servieren.

- Eure Sandra - 

Kommentare:

  1. Hallo,
    den kenne ich auch noch von meiner Mutter, werde ich heute gleich ausprobieren. Mach den Scheiterhaufen mit dem TM und mische alles zusammen, müßte doch auch gehen, oder muß der schichtweise sein? Wenn ja, nur 3 Schichten oder mehr?
    Ich könnte mich übrigens auch fast nur süß ernähren.
    Liebe Grüße
    Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      die alten Rezepte wecken schöne Erinnerungen. :-)
      Möchtest du alle Zutaten miteinander in den TM geben? Wenn es in der Auflaufform nicht geschichtet wird, dann wird es wohl einen ganz anderen Geschmack ergeben. Denn wenn er geschichtet wird, dann hat man einmal die Quarkcreme, dann die Semmeln und dazwischen die Äpfel. Die Quarkcreme kann ohne Probleme im TM zubereitet werden. Aber die Semmeln würde ich von Hand kneten, damit sie noch etwas Struktur behalten. Sonst wird es wohl sehr schnell ein ziemlicher Brei. ;) Wie du den Auflauf nun schichtest, kommt auf deine Auflaufform drauf an und wie großzügig man alles schichtet und ob man den Auflauf nun recht hoch haben mag oder eher etwas niedriger. Das ist Geschmackssache.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Dir noch ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen