Mittwoch, 13. Juli 2016

Gyros mit Tzatziki und Ofenkartoffeln



Liebe Leser,

schon wieder entführen wir euch in die kulinarische Küche eines Urlaubslandes. Es geht ab nach Griechenland. Was für ein Rezept fällt euch als erstes ein, wenn ihr an Griechenland denkt? Bei mir ist es Gyros mit Tsatziki. Nun haben wir endlich das perfekte Gyros für unseren Mittagstisch. Einfach nur lecker und das Rezept geht total leicht von der Hand. Erschreckt bitte nicht vor der Zutatenliste. Die ist zwar dieses Mal sehr lange, aber es ist nicht weiter dramatisch. Inzwischen haben wir dieses Rezept schon des öfteren gemacht, weil wir einfach nicht genug davon bekommen können.


Besonders das selbstgemachte Tsatziki mit ordentlich Knoblauch ist bei uns der Renner, wenn es Gyros oder Gegrilltes gibt.


Zum Gyros passt in der Regel Reis oder Pommes immer sehr gut. Aber noch feiner sind selbstgewürzte Ofenkartoffeln. Wer sich wundert, warum auf dem Bild die einen Kartoffeln geschält sind und der andere teil nicht, dann liegt dass daran, dass mein Mann und ich uns da nie einig sind. Ich mag die Ofenkartoffeln auch ganz gerne mal mit der Schale. Für meinen Mann ist es ein absolutes NoGo. Entscheidet daher selbst, wie ihr es wollt. :-)







Zutaten für 2 Portionen:
Gyros:
500 g Schweinegeschnetzeltes
3 TL Majoran
2 TL Thymian
1,5 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer
1,5 TL mildes Paprikapulver
1 TL Oregano
1/2 TL Kümmel
1/4 TL Chilipulver
1 TL Zucker
1 TL gemahlener Rosmarin
1 TL mittelscharfer Senf

1 TL Zwiebeln fein gehackt
1 TL Knoblauch fein gehackt
3 EL Sonnenblumenöl

Ofenkartoffeln
ca. 400 - 500 g kleine Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
1 EL Kräuter der Provence

Tsatziki
150 g Joghurt 3,5% Fett
150 g Frischkäse Doppelrahmstufe
3 Knoblauchzehen
1 Gurke
Salz
Pfeffer



Zubereitung:
  1. Für das Tsatziki die Gurke schälen und fein raspeln. Gurken salzen und in einem Seiher etwas ziehen lassen. Dann das Gurkenwasser ausdrücken. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Joghurt und Frischkäse verrühren. Knoblauch und Gurkenraspel unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Aus Salz, den Kräuter der Provence und dem Olivenöl eine Marinade mischen. Die Kartoffeln mit einer Kartoffelbürste putzen. Wer möchte kann die Kartoffeln schälen oder die Schale dran lassen. Kartoffeln halbieren und mit der Öl-Kräutermarinade einstreichen. Kartoffeln auf ein Backblech (mit Backpapier) legen. Im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten bei 160 Minuten Umluft goldbraun backen.
  3. Für das Gyros die Zwiebel und Knoblauch schälen und ganz fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch gemeinsam mit den Gewürzen und dem Öl in einer Schüssel vermischen. Schweinegeschnetzeltes hinzugeben und gut umrühren. Gyros etwa 20 Minuten bei hoher Hitze in einer Pfanne anbraten.
  4. Alles zusammen servieren.

- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. Oh ja, wie lecker, das gibt es bei uns auch manchmal, super lecker! Und vermutlich längst überfällig. Am liebsten nehme ich dazu Geflügelfleisch. Und die Kartoffeln gefallen mir richtig gut!

    LG
    Malene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marlene,
      leider ist deine Nachricht im Spamordner gelandet, daher antworte ich dir erst jetzt.
      Mit Geflügelfleisch ist das Gyros bestimmt auch total gut. :-) Die Kartoffeln waren sehr gut.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen