Dienstag, 10. Mai 2016

Vollkorn-Bagels


Liebe Leser,

vor ein paar Monaten stellte ich euch das Rezept zu meinen Sesam-Bagels vor. Es kam bei euch super an und wurde bis heute oft gelesen und hoffentlich auch nachgebacken! Wie ich euch damals schon berichtete, backe ich Bagels sehr häufig, friere sie ein und habe so immer ein tolles Frühstück parat. Einfach am Abend aus dem Froster nehmen, etwas abdecken und am nächsten Tag frisch im Toaster aufbacken. Mhmmm!



Damit keine Langeweile aufkommt, habe ich natürlich an einer weiteren Rezeptvariante gefeilt, viel ausprobiert und getestet, um euch heute ein gelingsicheres Rezept für Vollkorn-Bagels präsentieren zu können. Um ein Haar hätte ich meine neue Küchenmaschine damit geschrottet, da der erste Teig viel zu hart war, ich während des Knetens die Küche verließ und so nicht merkte, dass sich die Maschine viel zu schwer tat, um den zähen Klumpen zu verarbeiten. Teig und Maschine konnte ich jedoch noch retten, habe aber für euch nochmal neu gebacken, da das Rezept noch nicht perfekt war. Doch heute kann ich es euch endlich präsentieren! :-)



Meine allerliebste Variante ist der Mohnbagel mit einer dicken Schicht Butter und frischem Schnittlauch aus eigenem Garten. Lecker! :-)





Zutaten für ca. 10 Stück
1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe
300 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
250 g Weizenmehl
200 g Weizenvollkornmehl
100 g kernige Haferflocken
1 gehäufter TL Salz
1 Ei (M)
50 g geschmolzene Butter

1 TL neutrales Öl für die Schüssel
ggf. Mehl für die Arbeitsfläche

zum Bestreichen:
1 Ei (M)
1 EL Milch

zum Bestreuen:
Blaumohn, Haferflocken, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, o.ä.


Zubereitung
  1. Hefe (frisch oder trocken) zusammen mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Anschl. mit den beiden Mehlsorten, Haferflocken, Salz, Ei und der geschmolzenen Butter ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, leicht ölen und zugedeckt in einer Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen. 
  2. Anschließend den Teig auf eine (wenn nötig bemehlte) Arbeitsfläche geben und in 10 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen und nochmal 5 Minuten ruhen lassen.  
  3. Währenddessen einen großen Topf Salzwasser erhitzen, sowie zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  4. Mit dem Stiel eines leicht bemehlten Holzkochlöffels ein Loch in die Kugeln bohren. Mit den Fingern das Loch weiten und mithilfe einer Schaumkelle jeweils 30 Sekunden pro Seite in das köchelnde Wasser geben. Anschl. kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf das Backblech legen.  
  5. Ei mit Milch verquirlen, die Bagels damit bepinseln und mit Haferflocken, Blaumohn, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen o.ä. bestreuen. Ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen. Anschl. auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und frisch genießen.


Tipp: Mein Teig klebte nicht auf der Arbeitsfläche. Aus diesem Grund habe ich auch vollkommen auf Mehl auf der Arbeitsfläche verzichtet, damit der Teig und damit die Bagels nicht zu hart werden.

- Eure Katrin -

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt toll und da ich schon seit Wochen angschwatzt werde, mal Bagels zu backen, wird es sofort abgespeichert! :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      dann ist das endlich die Gelegenheit, um leckere Bagels zu backen.
      Ich wünsche dir noch viel Spaß dabei.
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Mhhh die sehen super aus!Ich habe noch nie Bagels gebacken, sollte ich auch mal versuchen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      irgendwann ist immer das erste Mal. :-) Sie sind sogar gar nicht so schwer zu backen. Ich wünsche dir für den ersten Versuch viel Erfolg.
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Bagels stehen schon lange auf meiner to-do Liste! Und eine Vollkorn-Variante kommt da genau richtig, danke für das tolle Rezept :) LG, Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      das freut mich, dass dir das Rezept zusagt. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Backen.
      Liebe Grüße Katrin

      Löschen