Montag, 23. Mai 2016

Pfannkuchen (Eierkuchen)


Liebe Freunde der süßen Küche,

regelmäßig passe ich auf die zwei kleinen Kinder von meiner Schwester auf. Da heißt es einmal in der Woche drei kleine Racker in den Griff zu bekommen. ;-) Drei kleine Jungs wissen schon, wie sie einen rund um die Uhr unterhalten können.

Wichtig ist für mich, dass die Kinder immer etwas selbstgekochtes bekommen und keine Fertigmahlzeit. Es gibt bei mir dann immer kindgerechte Speisen wie Suppen (mit viel Gemüse), Nudeln mit Soße und ab und an diverse Süßspeisen, welche ohne viel Aufwand gekocht sind und auch ohne Probleme gegessen werden können. Wer kleine Kinder hat, der weiß welche übermäßigen Schweinereien es beim Essen gibt. ;-) Da sieht es unten am Boden oft genauso aus, wie oben auf dem Tisch.  


Leztens gab es bei uns leckere Pfannkuchen, welche immer schmecken. Diese runden Kuchen aus der Pfanne lassen jedes Kinder- und Erwachsenenherz um ein paar Etagen höher schlagen. Gefüllt mit Nutella und Banane, fruchtiger selbstgemachter Marmelade oder Zimtzucker sind sie der Hit auf dem Esstisch, egal ob als Hauptspeise oder als Nachspeise. Jeder kann nach eigenen Belieben rollen und füllen wie es ihm Beliebt. Gerade wenn das Wetter so mies wie Heute ist, dann sind Pfannkuchen perfekt, da sie absoluten Soulfood-Charakter haben!


Nun möchte ich euch mein Basicrezept zeigen, welches hier auf dem Blog noch gefehlt hat. Irgendwie ist man immer auf der Suche nach einem geeigneten Rezept, wenn es einen in den Sinn kommt Pfannkuchen zu backen. Zumindest geht es mir immer so, dass ich nie ein geeignetes Rezept zur Hand habe und dann immer erst im Web auf die Suche gehen muss. Aber damit ist nun endlich Schluss. :-)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Genießen und was das Wetter betrifft, haltet durch, es wird bald wieder sommerlich!







Zutaten für 12 Stück:
375 g Mehl
1,5 gestrichene TL Salz
350 ml Milch
300 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
6 Eier Größe M

Butterschmalz oder Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Mehl, Salz, Milch und Mineralwasser in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät verrühren.

Eier zum Mehlteig hinzugeben und gut unterrühren.

Teig mindestens 30 Minuten oder länger quellen lassen.

Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne (24 cm) gut erhitzen. Etwa einen Schöpflöffel voll Teig in die heiße Pfanne geben. Den Teig in der Pfanne mit einer drehenden Bewegung gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen.

Sobald sich der Pfannkuchen vom Boden lösen lässt und goldgelb ist, mit einem Pfannenwender vorsichtig wenden. Die zweite Seite ebenfalls goldgelb backen. Restlichen Teig auf die gleiche Weise backen.

Tipp: Sollten ein paar Pfannkuchen übrig bleiben, so kann man diese aufrollen. Dann die Pfannkuchenrolle in sehr feine Ringe schneiden. Pfannkuchenstreifen können ggf. eingefroren werden und als Suppeneinlage verwendet werden. Mit Brühe und frischen Schnittlauch ergibt dies eine eine Pfannkuchensuppe.



- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. Ich benutze ein Rezept meiner Kindheit, das ganz ähnlich ist nur ohne Milch und komplett mit Sprudelwasser. Da ich allerdings meine Eierkuchen nicht bestrichen oder bezuckert haben mag, kommt bei mir noch 1 TL Zucker rein. Ich liebe den Kram. Rasend schnell gemacht und lecker :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Usi,
      Pfannkuchen sind einfach eine Kindheitserinnerung für sich. Bei mir muss immer irgendetwas süßes auf den Pfannkuchen drauf. Ich mache den Teig jedoch ohne Zucker, damit ich sie später (falls welche übrig bleiben) als Einlage für die Pfannkuchensuppe verwenden kann. Oder er eignet sich auch für eine deftige Füllung.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen