Mittwoch, 16. März 2016

Bienenstich Striezel (Hefegebäck)

 

Liebe Leser,

kaum zu glauben, wie sehr die Zeit vergeht. Nun sind schon 3,5 Wochen vergangen, seit ich mich Mama nennen darf. Der Alltag ist noch eine kleine Herausforderung. Aber so langsam aber sicher kehrt eine gewisse Routine ein. So ist es auch wieder möglich, dass ein oder andere zu backen. Denn der Heißhunger auf Süßes ist geblieben, wenn nicht sogar durch das Stillen noch einmal gestiegen. Momentan bin ich nur auf einer großen Suche nach noch mehr Zucker. Da ist es dann gut, wenn man ein Stückchen Kuchen im Haus hat. Denn dieser hält wenigstens etwas länger vor, als ein Stückchen Schokolade. :-) Außerdem liebe ich es, wenn ich den Tag mit etwas Süßen starten kann. Hier sind Katrin und ich uns sehr ähnlich. Wenn der Tag nicht mit Süßen beginnt, dann kann es in der Regel fast kein guter Tag werden.


Nun haben wir schon in weniger als 1,5 Wochen Ostern! Vor lauter Schreck haben wir festgestellt, dass wir überhaupt kein Osterrezept für euch haben. Also habe ich endlich den Bienenstich Striezel gebacken. Das Rezept dazu schwirrte schon lange in meiner "Todo-Backliste". Inspiriert aus der Laura Backen Zeitschrift hat mich dieser Hefezopf schon sehr lange immer wieder angelächelt. Also wurde das Rezept schnell angepasst und dann ging es los. Nachdem ich ihn endlich gebacken habe. stellte ich mir nur die Frage: Warum??? Warum nur, habe ich solange gebraucht dieses geniale Rezept auszuprobieren? Dieser Striezel vereinbart einfach die Vorlieben eines leichten Hefezopfs, mit dem Geschmack eines goldigen Bienenstichs. Yummi ist das lecker!



Zutaten für 1 Striezel:
500 g Mehl
100 g Zucker
100 g sehr weiche Butter
250 ml Milch
2 Pck. Trockenhefe
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei Größe M
60 g Honig
3 EL Sahne
100 g Mandelblättchen
2 EL Aprikosenkonfitüre



Zubereitung:
Milch handwarm erwärmen. 

Mehl, 50 g Zucker,, 50 g Butter, Milch, Trockenhefe, Vanillezucker, Salz und das Ei in eine große Schüssel geben. Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethacken) verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Ggf. noch etwas Mehl hinzufügen. Hefeteig an einem warmen Ort mindestens 45 - 60 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit Hilfe eines Nudelholz rechteckig (35x55 cm) ausrollen.

50 g Butter, 50 g Zucker, Honig und Sahne in einem kleinen Topf 2-3 Minuten köcheln lassen. Mandelblättchen unterheben. Mandelmasse etwas abkühlen lassen.

Mandelmasse auf dem ausgerollten Hefeteig gleichmäßig verstreichen. Hefeteig von der Längsseite aufrollen und mit der Nahtstelle nach unten auf das Backblech legen. Die Rolle mit einem scharfen Messer längs halbieren und beide Hälften locker miteinander verdrehen. Darauf achten, dass die "offene" Stelle nach oben zeigt. Die Enden gut zusammendrücken.


Den Striezel im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 25 Minuten goldbraun backen. Ggf. den Striezel abdecken, bevor dieser zu dunkel wird.

Aprikosenkonfitüre erhitzen. Den noch heißen Bienenstich Striezel damit bestreichen. Hefegebäck auskühlen lassen und in Scheiben servieren.

Tipp: Der Striezel lässt sich wunderbar eingefrieren. Hierzu diesen einfach in die gewünschten Portionsgrößen schneiden und eingefrieren. Kurz vor dem Verzehr auftauen.


- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. Mhhh sieht der Striezel lecker aus, ist dir toll gelungen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      vielen lieben Dank für dein Kompliment.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen