Samstag, 16. Januar 2016

Hähnchen Chop Suey


Liebe Leser,

kocht ihr gerne asiatisch? Ich liebe asiatisches Essen, obwohl ich jetzt nicht allzu experimentierfreudig darin bin. Alles was in Richtung Zitronengras oder Ingwer geht, ist mir schon zu viel. Ich mag es einfach nicht, obwohl ich es schon viele Male probiert habe. Deswegen bestelle ich beim Chinesen oft das Gleiche. Unter anderem auch Chop Suey. Ich liebe das Gefühl auf frische Sprossen zu beißen! Außerdem bin ich eh ein totaler Gemüsejunkie. Schon viele Male habe ich versucht, ein Chop Suey nachzukochen. Naja, wie das so mit asiatischem Essen ist, ist es sehr schwer, den typischen Geschmack zu erreichen.


Doch nachdem ich mein uraltes Wok-Kochbuch aus dem Schrank zog, das wirklich schon an die 20 Jahre dort schlummert, wurde ich endlich fündig! Ein Rezept, das wirklich sehr lecker asiatisch schmeckt, ohne dass man furchtbar viele exotische Zutaten benötigt. Dieses Rezept lebt aber von den frischen Mungobohnensprossen. Das Dosenprodukt ist hier wirklich nicht zu empfehlen. Ich weiß ja nicht, wie das bei euch so ist?! Bei uns gibt es kaum frische Mungobohnensprossen zu kaufen! Total schade... Doch wenn ich sie dann mal sehe, schnappe ich sofort zu!


Und da die Sprossen bei uns so schwer zu finden sind, mag ich natürlich was super leckeres daraus kochen. Das Hähnchen Chop Suey ist dafür perfekt! Probiert es einfach mal aus!


 

Zutaten für 2-3 Portionen:
400 g Hühnerbrustfilet
1 EL brauner Zucker
4 EL Sojasoße

1 EL neutrales Öl
1-2 Knoblauchzehen
2 kleine Zwiebeln
2 Karotten
100 g frische (!) Mungobohnensprossen
400 ml Hühnerbrühe
2 EL Sojasoße
1 EL geröstetes Sesamöl
2 EL Wasser
1 EL Speisestärke 


Zubereitung:
  1. Braunen Zucker in der Sojasoße etwas auflösen. Hühnchen in mundgerechte Stücke schneiden und in der Soße mind. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Währenddessen Knoblauch fein hacken. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Karotten schälen und in dünne Stifte schneiden. Sprossen waschen und abtropfen lassen. 
  3. Öl in einem Wok erhitzen. Fleisch bei kräftiger Hitze ca. 2-3 Minuten braten. Knoblauch, Zwiebeln und Karotten hinzugeben und weitere 2-3 Minuten braten. Sprossen hinzugeben und mit Hühnerbrühe, Sojasoße und Sesamöl aufgießen. Speisestärke mit Wasser verrühren und in den Wok geben. Aufkochen lassen. Sobald die Soße etwas eingedickt ist, das Hähnchen Chop Suey abschmecken und servieren.


- Eure Katrin -

Kommentare:

  1. Liebe Katrin,
    mit Hähnchen Chop Suey, wie Du es zubereitet hast, bin ich Dein Fan. Ingwer nutze ich auch fast gar nicht, doch diese Art von Pfannengemüse esse ich gerne mit Vollkornreis, deshalb steht bei uns öfters auf dem Tisch. Lecker.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      vielen lieben Dank! Das freut mich natürlich wieder sehr, wenn du das Rezept magst. :-)

      Ich werde es nächstes Mal auch mit Vollkornreis zubereiten. Vielen Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen