Montag, 14. Dezember 2015

Himbeer-Marzipan-Plätzchen

 

Liebe Leser,

heute hatte ich frei!!! Kennt ihr das auch? Da bleibt man wochenlang länger in der Arbeit um ein paar Überstunden aufzubauen, nimmt dann endlich frei und dann macht man den ganzen Tag einfach nichts. So rein gar nichts. Nur von der Couch zum Kühlschrank und wieder zurück bewegen... Das höchste der Gefühle war heute eine Ladung Wäsche zu waschen. Oh ja, solche Tage müssen auch mal sein! Vor allem in der stressigen Vorweihnachtszeit war das genau richtig!



Mit meinen Weihnachtsvorbereitungen bin ich weitestgehend fertig. Es fehlt nur noch ein Christbaum, der aber diese Woche noch besorgt wird. Dann kann Weihnachten endlich kommen! Und weil ich schon im Endspurt bin, ist das auch das letzte Plätzchen-Rezept, das ich für euch habe.




Ganz nach dem Motto "Das Beste kommt immer zum Schluss!". Diese hübschen Himbeer-Marzipan-Plätzchen sind mein ganzer Stolz in meiner Plätzchendose. Und wie ihr sie nachmacht, erfahrt ihr natürlich hier!  

  
Zutaten für ca. 60 Stück
für den Teig:
150 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Eigelb (M)
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
220 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver

Mehl zum Ausrollen

für die Füllung:
125 g Marzipanrohmasse
100 g Himbeergelee (ohne Stückchen)

für den weißen Guss:
100 g Puderzucker
2-3 EL Himbeergeist (ersatzweise Wasser oder Zitronensaft)

für den roten Guss:
25 g Puderzucker
1-2 TL Himbeergelee (ohne Stückchen)


Zubereitung
Aus den Zutaten für den Teig einen geschmeidigen Mürbeteig kneten und in Frischhaltefolie gehüllt mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Anschließend den Teig nochmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Beliebige Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. So den Teig vollständig aufbrauchen. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 8-10 Minuten goldbraun backen. Plätzchen sofort vom Blech nehmen, damit sie nicht nachgaren. Dafür einfach das Backpapier herunterschieben und auf der Arbeitsfläche auskühlen lassen. Bei mir wurden es 3 Bleche, die ich nacheinander gebacken habe.

Für die Füllung das Himbeergelee in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen, mit dem Marzipan kräftig verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Marzipan mit einem Messer auf die Plätzchen streichen, Deckel daraufsetzen und andrücken. 

Für den weißen Guss den Puderzucker sieben und mit dem Himbeergeist glatt rühren, bis ein zäher Guss entstanden ist. Für den roten Guss das stückenfreie (!) Himbeergelee in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen und mit 25 g gesiebten Puderzucker verrühren. Roten Guss in einen kleinen Spritzbeutel mit sehr feiner Öffnung füllen. 

Weißen Guss auf die Plätzchen pinseln. Solange der Guss noch feucht ist, den roten Guss beliebig aufspritzen. Plätzchen vollständig trocknen lassen, dann in einer Gebäckdose lagern.


- Eure Katrin -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen