Donnerstag, 15. Oktober 2015

Sesam-Bagels



Hallo meine Lieben,

im Prinzip ist der Bagel eine Semmel mit Loch. Doch in Wahrheit ist er vielmehr! 

Als ich dieses Jahr in New York war (oh ja, ein kulinarischer Reisebericht folgt!), war ich total begeistert von dem herzhaften Gebäck mit Loch. Es war nicht nur das einzig essbare Brötchen, das es in ganz Amerika zu kaufen gab... Nein, es war auch superlecker! Da ich das amerikanische süße Toastbrot nicht besonders gern mag, aber trotzdem nicht auf meine Marmeladensemmel verzichten wollte, wurden der Bagel und ich beste Freunde!

An jeder Straßenecke bekam man Bagels, sei es ohne alles, herzhaft gefüllt mit Frischkäse, Lachs, Hähnchen oder Gemüse oder süß mit Nutella und Marmelade!



Zurück in Deutschland hatte ich zwar wieder meine Semmeln vom Bäcker, jedoch sehnte ich mich zurück nach den weichen lockeren Bagels aus dem Urlaub. Und so kam ich auf die Idee, mir selber welche zu backen.

Nach ein paar Testversuchen, war ich mit diesem Rezept zu 100% zufrieden! Sie wurden wunderschön locker und weich, hatten eine leicht knusprige Kruste und waren schön goldgelb. Da aß das Auge gleich mit!

Am Besten schmecken sie natürlich noch lauwarm, doch mittlerweile produziere ich immer wieder Bagels, friere sie ein, nehme sie in der früh heraus und toaste sie auf. Mhmmm, das perfekte Frühstück, wenn man mal nicht zum Bäcker gehen will!


Zutaten für 8 Stück: 
250 ml lauwarmes Wasser
1 Pck. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
1 EL Zucker
450 g Weizenmehl
1 TL Salz
1 Ei (M)
40 g geschmolzene Butter

1 TL neutrales Öl
Mehl für die Arbeitsfläche

1 Ei (M)
1 EL Milch
2 EL Sesam


Zubereitung:
Hefe (frisch oder trocken) zusammen mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, dann mit dem Mehl, Salz, Ei und der geschmolzenen Butter ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, leicht ölen und zugedeckt in einer Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen.

Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen und nochmal 5 Minuten ruhen lassen. 

Währenddessen einen großen Topf Salzwasser erhitzen, sowie zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Mit dem Stiel eines leicht bemehlten Holzkochlöffels ein Loch in die Kugeln bohren. Mit den Fingern das Loch weiten und mithilfe einer Schaumkelle jeweils 30 Sekunden pro Seite in das köchelnde Wasser geben. Anschl. kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf das Backblech legen. 

Ei mit Milch verquirlen, die Bagels damit bepinseln und mit Sesam bestreuen. Ca. 20 Minuten goldbraun backen. Anschl. auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


- Eure Katrin -

Kommentare:

  1. Merhabalar, ne kadar güzel ve leziz görünüyor. Ellerinize sağlık.

    Saygılar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! (Dank Google-Übersetzer habe ich es verstanden *g*).

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Ich bin grad voll begeistert, dass ihr ein Bagel-Rezept zeigt, zu dem man keine spezielle Form braucht. Eigentlich logisch, dass man das Loch einfach selbst reinbohrt :D Das werd ich auch mal machen. Mit dem Einfrieren, das ist nämlich echt eine gute Sache! :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      ja mittlerweile gibt es für jedes Gebäck eine eigene Form. Wenn man alle zu Hause hätte, bräuchte man eine Lagerhalle ;-) Ich vermeide Formen weitestgehend und suche mir andere Lösungen. Mit dem Holzstab hat es super funktioniert.

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Ich kann nur zustimmen! Als ich heuer in NY war kann ich nur sagen: Auch die Amis können kochen! Man muss nur dazu ein bisschen "Kleingeld" investieren - aber es lohnt sich!!! Dann bekommt man auch nicht nur das ungesunde Fast Food. Ich bzw. wir waren begeistert. V.a. die Fleischqualiät ist super - das ist typisch Amerika! Darum liebe ich auch die Kochseite für Amerikanisches Essen! I love it!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      das stimmt! Die Amerikaner habens mit dem Fleisch. Sei es Rippchen, Burger oder Steak... Das haben sie einfach drauf! Ich war auch total begeistert von den Deli-Märkten, wo man neben Klopapier auch ein vollwertiges Mittag- oder Abendessen kaufen kann. Die Auswahl war enorm und es wurde frisch zubereitet.

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  4. Die Bagels sehen super aus, sind toll geworden und machen mir direkt Lust auf einen;)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,

      vielleicht kommt dann das Bagel-Rezept auch in deinen Nachback-Ordner? ;-)

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen