Donnerstag, 8. Oktober 2015

Kleine Kuchen: Florentiner Apfelkuchen

Kleine Kuchen: Florentiner Apfelkuchen
Unter der Florentinerschicht verbirgt sich eine leckere Apfel-Pudding-Schicht


Liebe Freunde des Herbstes,

nach ein paar leckeren Rezepten mit Zwetschgen, geht es nun weiter mit der nächsten Frucht die uns der Herbst reichlich beschert. Äpfel! Der Herbst hat soviel zu bieten und ich sprudle vor lauter Backideen gerade so über. Leider habe ich nicht soviel Zeit und soviel Platz im Bauch, dass ich alles umsetzen kann. :((((( Es gibt so viele verschiedene leckere Apfelkuchen, dass man sich vor lauter Vielfalt kaum entscheiden kann. :))))

Vor kurzem habe ich mich auf der Seite der Küchengötter (ich Liebe diese Seite) inspiriert. Dabei habe ich das Rezept für den Florentiner Apfelkuchen entdeckt und er hat mich sofort angelacht. Da das Rezept jedoch für eine große Form gedacht war, war es für uns doch ein wenig zu viel. Das Rezept wurde von mir für eine kleine Kuchenform abgewandelt. Lieber gibt es viele verschiedene Kuchen bei uns, bevor es 5 Tage den gleichen Kuchen gibt. :-) Ein bisschen Abwechslung muss sein. Sehr praktisch das Ganze. :)

Beim surfen im Netz habe ich einen neuen tollen Blog entdeckt. Sweetpie heißt der Blog, welcher von Nadine geschrieben wird. Er bietet viele leckere und interessante Rezept rund ums Backen und Kochen. Nebenbei habe ich noch entdeckt, dass sie ein Blogevent am Laufen hat. Passend zum Herbst geht es um leckere Apfelkuchen. Was besonders schön ist, es werden ALLE teilnehmenden Rezepte in ein pdf-Dokument zusammengefasst und zum Download bereit gestellt. Ich bin schon gespannt welche tollen Apfelrezepte zusammen kommen.


http://sweetpie.de/





Zutaten für 1 runde Springform (18 cm):
Mürbeteig:
100 g Mehl
50 g Butter
1 Prise Salz
2 EL Vanilleextrakt oder Rum
1 EL Vanillezucker
Apfelbelag:
400 g Äpfel
1,5 EL Zucker
400 ml Milch
40 g Zucker
1 Eigelb Größe M
1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
Florentinermasse:
40 g Butter
45 g Rohrzucker
45 g Honig
50 g Mandelblättchen
Außerdem:
1 EL Aprikosenkonfitüre
10 g Semmelbrösel

Zubereitung:
Kuchenform mit Backpapier auskleiden und ggf. einfetten.

Mehl, Butter, Salz, Vanilleextrakt und Vanillezucker zu einem bündigen Teig verkneten. Kuchenform mit dem Teig auskleiden und dabei einen 5 cm hohen Rand formen. Mürbeteig mit der Aprikosenkonfitüre einpinseln. Semmelbrösel in über die Konfitüre verteilen.

Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelspalten in ca. 1 cm breite Spalten schneiden.

250 ml Wasser in einem Topf mit 1,5 EL Zucker zum Kochen bringen. Apfelspalten ca. 2-5 Minuten darin blanchieren. In einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. Apfelspalten fächerartig in der Kuchenform auf dem Mürbeteig verteilen.

Für die Vanillecreme Eigelb, Zucker, Puddingpulver und etwa 100 ml Milch glatt rühren. Währenddessen die restliche Milch in einem Topf aufkochen. Die angerührte Mischung zur Milch geben und unter Rühren aufkochen. Vanillepudding über die Äpfel gießen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten auf der mittleren Schiene bei 190 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Währenddessen für die Florentinermasse Butter, Zucker und Honig in einem Topf ca. 4 Minuten köcheln. Dann die Mandelblättchen unterrühren. Mandelmasse sofort auf dem Kuchen verteilen und weitere 20 Minuten fertig backen. Der Kuchen hat eine Gesamtbackzeit von 40 Minuten.

Kuchen auskühlen lassen und erst dann die Springform lösen.

 

- Eure Sandra -


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    ich freue mich total, dass dir mein Blog und vor allem mein Event gefallen! Dein Kuchen sieht so unglaublich lecker aus... Wow! Ein bisschen hat er was von einem Bienenstich, aber dann kommen da noch die Äpfel und es ist einfach lecker.
    Danke für deinen tollen Kuchen zu meinem Event. ♥

    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      die oberste Mandelschicht hatte auch etwas von einem Bienenstich. :) Einfach lecker.
      Ich sage dir danke für dein schönes Event.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen