Sonntag, 16. August 2015

Amerikaner nach Oma Art

   



Amerikaner nach Oma Art


 Liebe Backfreunde,

heute habe ich für euch ein sehr tolle Rezept im Gepäck, welches mir persönlich sehr viel bedeutet. Es handelt sich um ein sehr altes Rezept für Amerikaner, welches von meiner Oma ist. Gerade solche Rezepte finde ich wichtig, dass diese von Generation zu Generation weiter gegeben werden. Unter anderem handelt es sich bei diesen Amerikaner um die Besten selbstgemachten, welche ich jemals gegessen habe. Das liegt wohl daran, dass das Rezept schon eine sehr lange Tradition hat und meine Mama sie mir schon immer als Kind gebacken hat. Daher bin ich sehr glücklich, dieses Rezept mit euch teilen zu können.

Als die Amerikaner fertig zum Verzehr waren, habe ich diese meiner Mutter zum Probeessen vorgelegt. Den Geschmacktest hatten sie bestanden. :) Nur hatte ich Bedenken, da sie mir doch einen Ticken zu hoch geraten waren. Aber dann kam das schönste Kompliment, als gesagt wurde, die sehen genauso wie bei der Oma aus. :-)
Na, was will man mehr? Da sieht man mal wieder, das ein oder andere liegt dann doch wieder im Blut.

Wer von euch jedoch lieber etwas kleinere oder flachere Amerikaner mag, der kann den Teig nach eigenen Belieben auf dem Backblech portionieren. Lasst euren Vorlieben einfach freien Lauf.








Zutaten für ca. 15 Stück (mittel groß):
Teig:
200 g weiche Butter
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker (alternativ 2 cl Cognac)
2 Pck. Vanillepudding zum Kochen
12 EL Milch
4 Eier Größe M
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Guss:
200 g Puderzucker
4-5 EL Zitronensaft
bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:
In einer kleiner Schüssel das Vanillepuddingpulver mit der Milch anrühren.

Für den Teig weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät (Rührstäbe) in einer Rührschüssel sehr schaumig schlagen. Perfekt ist es, wenn man keinen Zucker mehr knirschen hört.

Die Eier aufschlagen und nach und nach auf höchster Stufe unterrühren.

Nun das angerührte Vanillepuddingpulver unterrühren.

Mehl und Backpulver unterrühren, bis ein gebundener Teig entsteht.

Mindestens 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten. Wenn nicht so viele Backbleche zur Verfügung stehen, dann müssen die Amerikaner in mehreren Schüben gebacken werden.

Den Teig mit Hilfe von 2 Esslöffeln etwa 6 Häufchen nicht zu dicht nebeneinander auf das Backblech geben. Sollten die Häufchen zu unförmig oder zu hoch sein, dann mit einem feuchten Messer die Amerikaner etwas nachformen.

Amerikaner im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten (je nach Größe des Gebäcks) bei 180 Grad Umluft backen.

Puderzucker mit Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Die erkalteten Amerikaner auf der Unterseite mit Guss bestreichen. Nach Belieben mit Zuckerstreusel bestreuen. 


viele bunte Zuckerstreusel

- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. genauso gehn meine amerikaner auch :D ist auch noch von der mutti <3 die muss ich mal wieder machen, mit smarties drauf, hihi.
    liebe grüße, sabine :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      dass ist ja lustig, wenn dein Rezept identisch mit dem meinigen ist. Mit Smarties oben drauf kenne ich die Amerikaner auch. Das ist das schöne an diesem Gebäck, man kann sie einfach kunterbunt gestalten.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  2. Hey Sandra,
    hmmm jetzt hab ich mal wieder Appetit auf Amerikaner bekommen! Sehen super lecker aus! Ich kenn die auch mit Puddingpulver im Rezept, schmeckt super! Mach ich meist auf Halloween mit gruseliger Deko, aber ob ich jetzt noch so lange warten kann...;-)
    Liebste Grüße, July Pfeffer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo July,
      leider sind die Amerikaner schon wieder alle weg, aber wenn ich sie so sehe, dann könnte ich sie auch gleich wieder backen, da geht es uns wohl alle gleich. Mit gruseliger Deko zu Halloween mag ich sie auch total gerne. Aber bis Halloween ist es noch soweit, daher am Besten jetzt gleich die leckeren Amerikaner backen und an Halloween noch einmal. :-)
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  3. Hallo Sandra,
    da kommen ja wirklich Kindheitserinnerungen hoch, auch wenn es schon eine ganze Weile her ist. Amerikaner haben wir als Kinder häufig gegessen, ich kann mich noch genau an den Geschmack und die Süße erinnern. Sie waren so was von lecker. Vielleicht gehe ich auch mal an Dein Rezept, etwas vollwertig abgewandelt, das würde mir gefallen.
    Vielen Dank für die Inspiration und ganz liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      wenn du das Rezept vollwertig abgewandelt hast, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung freuen, wie sie geschmeckt haben.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen