Freitag, 24. Juli 2015

Nutella Baileys Cake Pops


Nutella Baileys Cake Pops

Liebe Schokoholics,


die lange Hitzephase scheint vorerst "überwunden". Naja, wir sind auch mit nichts zufrieden. Entweder ist es uns zu kalt oder zu heiß ;-) Ich habe mich natürlich über heiße Sommertage gefreut, doch jetzt darf es gerne wieder abkühlen. Die Hitze im Büro und in der Wohnung muss endlich hinausgetrieben werden, damit man wieder durchatmen kann.

Nachdem es gestern regnete, war ich mir sicher: es kann endlich wieder Schokoladiges geben! Lange genug habe ich darauf verzichtet, da es einem vor der Nase wegschmolz.

Mein Kühlschrank quillt derzeit auch aus allen Nähten, da sich so viele Getränke und jede Menge Obst und Gemüse aus Mamas Garten darin aufhalten. Also muss mal aussortiert werden. Da kam mir eine fast leere Flasche Baileys in die Finger.



Also die Richtung stand schon mal fest: Es muss etwas Schokoladiges mit Baileys sein!

Da ich aber ein wenig Herausforderung wollte (und deswegen keinen Schoko-Baileys-Rührkuchen gemacht habe), entschied ich mich für Cake Pops!

Der Cake Pop Hype ist schon lange abgeflaut, nun hat der Wahn auch mich mal erreicht. Naja, die schnellste war ich noch nie ;-) Das war Weltpremiere für mich. Erst war es gar nicht so einfach die optimale Konsistenz des Teiges herauszufinden. Ich habe aber fleißig für euch mitgewogen und kann euch nun ein gelingsicheres Rezept liefern.

Die Cake Pops sind supersaftig und schokoladig geworden. Hey, das kann ja nur schmecken, wenn sich zu der Schokolade und dem Baileys noch Nutella gesellt :-)



Zutaten für ca. 20 Stück:
300 g Biskuitteig oder -reste
180 g Nutella
5 EL Baileys
evtl. 1 bis 2 EL Milch

200 g Kuvertüre zartbitter
1 TL Kokosfett
verschiedene Deko-Zuckerstreusel oder Esspapier-Blüten

außerdem:
Einmalhandschuhe
Steckschwamm, Styroporklotz o.ä.
20 Cake Pop-Stiele




Zubereitung:
Biskuitteig fein zerbröseln und in eine große Schüssel geben. Nutella und Baileys untermischen und mit den Händen zu einem feuchten, aber sehr festen Teig verkneten. Verwendet dafür Einmalhandschuhe, da es eine sehr klebrige Angelegenheit ist. Je nach Feuchte des Biskuitteiges braucht ihr evtl. noch 1 bis 2 EL Milch. 

Der Teig sollte sich zu einer Kugeln formen lassen, die nicht auseinanderbricht, aber auch nicht zu feucht ist, damit sie nicht vom Stiel rutscht. Da braucht ihr ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Fertigen Teig abgedeckt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kuvertüre zunächst ohne Kokosfett schmelzen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu walnussgroßen festen Kugeln formen. Cake Pop-Stiel ca. 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen und bis zur Mitte in die Kugel stecken. Auf ein Teller legen und nochmals 30 Minuten in den Kühlschrank geben. 

Nun das Kokosfett zur restlichen Kuvertüre geben. Steckschwamm oder Styroporklotz mit Küchenkrepp auslegen. Cake Pops vollständig in die Kuvertüre tauchen, überschüssige Kuvertüre vorsichtig abklopfen und zum Trocknen in den Schwamm stecken. Während die Schokolade noch feucht ist, beliebig verzieren. Schokolade trocknen lassen und genießen!

- Eure Katrin -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen