Dienstag, 7. Juli 2015

French Dressing für Salat (ohne rohes Ei)

French Dressing für den Salat ohne rohes Ei

Liebe Salatesser,

habt ihr das heiße Wochenende gut überstanden? Man kommt aus dem Schwitzen gar nicht mehr heraus! Auch heute zeigt das Thermometer wieder 36° an! Ein heißer sonniger Sommer ist ja schön und gut, doch schön langsam darf es wieder kühler werden. Man ist ja auch mit nichts richtig zufrieden oder? ;-)

Einen sehr großen Vorteil hat dieses Wetter aber auch! Vor allem die lauen Sommerabende mit über 20° laden zum stundenlangen Verweilen auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten ein. Es kann wieder im Überfluss gegrillt werden! Selbstverständlich gibt es dann zum Gegrillten erfrischenden Salat. 

Bei mir muss es ab und an auch mal ein cremiges Dressing sein, welches nicht nur immer auf Wasser-Öl-Basis aufgebaut ist. Ich liebe das French Dressing. Das gibt es fertig in Flaschen in fast jedem Supermarkt zu kaufen. Aber wie ihr mich kennt, ist das Fertigprodukt nicht immer meine Welt. Ab und an kommt natürlich mal das ein oder andere Fertigprodukt in den Einkaufwagen, aber wenn ich die Möglichkeit habe es besser selbst zu machen, dann bevorzuge ich natürlich diese Variante. Man weiß einfach was in dem Produkt drin steckt und es schmeckt oft um einiges besser, da man es dem eigenen Geschmack anpassen kann. 

Dieses Dressing wurde vor kurzem auch in der Arbeit mit meinen lieben Kolleginnen mittags mit einem großen Salatteller getestet. Es wurde einstimmig für gut befunden. :-) Daher macht euch dran und kreiert euer French Dressing mit leichten Tomatenaroma und feiner Kräuternote.







Zutaten für 4 Portionen:
40 g weiße geschälte Zwiebel
100 g Wasser
5 EL Balsamicoessig weiß
1 kleine Knoblauchzehe
1 TL Tomatenmark (dreifach konzentriert)
150 g Joghurt (hier 3,5 % Fett)
100 g Miracel Whip / Salatcreme
1/2 TL mittelscharfer Senf
Schuss Zitronensaft
getrocknete Kräuter der Provence
Salz
Zucker
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Zwiebelwürfel, Wasser und Essig in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen.

Knoblauch schälen und zu den gekochten Zwiebeln hinzugeben. Dann mit dem Mixstab fein pürieren.

Die Zwiebelessigmasse mit dem Joghurt, der Salatcreme, Senf und dem Tomatenmark verrühren.

Mit einem Schuss Zitronensaft, Salz, Zucker, Pfeffer und den Kräuter der Provence abschmecken.


- Eure Sandra -

Kommentare:

  1. Huhu,
    im Salatdressing bin ich echt ne niete :D zumindest bei si sponatn zusammengemixten wie es ja einige können.
    Ich muss mich da immer genau ans Rezept halten sonst wird das bei mir nix. Und dein Rezept klingt echt lecker, das werd ich gleich mal abspeichern :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)
      Man meint zwar immer, dass ein Salatdressing das einfachste der Welt ist, aber das ist es definitiv nicht. Ein gutes Dressing ist wirklich schwierig! Manche haben ein Talent dafür, wir leider (auch) nicht. Genau aus dem Grund geben wir gerne unsere Lieblingsrezepte für Dressings weiter! :-)

      Liebe Grüße
      Katrin & Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,
    ein tolles Rezept und ich liebe doch so sehr gute Salatdressings. Wenn das Dressing nicht stimmt, fehlt leider oft dem Salat der richtige Kick. Bestimmt schmeckt doch auch Schmand oder Creme fraîche anstelle von Miracel Whip, was meinst Du? Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      leider komme ich jetzt erst zum antworten deiner Frage. Ein gutes Dressing sorgt dafür, dass der Salat auch schmeckt. Ob das Dressing mit Schmand oder Crème fraîche schmeckt kann ich dir leider nicht beantworten. Es wird sicherlich etwas anders schmecken, da es ja dann abgewandelt wurde. Ich habe vor kurzem das Dressing mit Miracel Whip Balance ausprobiert. Da fand ich es dann irgendwie nicht so gut, da ich das Gefühl hatte, als würde das Öl etwas fehlen. Meine Schwester hat vor kurzem ein Salatdressing mit Quark gemacht. Das war lecker. Daher denke ich, dass nichts gegen einen Versuch sprechen dürfte. :-)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen