Montag, 25. Mai 2015

Nutellazopf

Hefezopf mit Nutellafüllung



Liebe Nutella-Freaks,

wenn etwas in unserem Haushalt nicht alt wird, dann ist das Nutella. Und das liegt nicht mal an mir! Ich bin kein großer Nutella-Esser, doch mein Freund verdrückt gerne mal das ein oder andere Glas ;-) 

Also wollte ich ihm natürlich eine Freude machen und zauberte diesen Nutella-Hefezopf, der gerade mal 2 Tage in unserem 2-Personen-Haushalt überlebte. Einen wesentlichen Teil davon verdrückt sogar ich, vor allem in der Arbeit als Zwischendurch-Snack. Die geriebene Orangenschale gibt dem Zopf einen richtigen Kick.

Das Rezept kann natürlich auch mit einem halben Würfel frischer Hefe anstatt der Trockenhefe zubereitet werden. Dafür die frische Hefe ebenso in lauwarmer Milch mit Zucker anrühren.



Zutaten für ein Gebäckstück:
120 ml lauwarme Milch
1/2 Pck. Trockenhefe
35 g Zucker

300 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL geriebene Orangenschale (z.B. Finesse von Dr. Oetker)
1 Ei (M)
40 g flüssige Butter (leicht abgekühlt)

125 g Nutella



Zubereitung:
Trockenhefe mit Zucker in lauwarmer Milch ca. 10 Minuten quellen lassen. Mehl mit Salz, Orangenschale, Ei, Butter und dem Hefe-Milch-Gemisch verrühren bzw. mit den Händen mindestens 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt in einer Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen.

Nach der Gehzeit Nutella in einer Schüssel über dem kochenden Wasserbad schmelzen. Backofen auf 170° Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 35 x 35 cm ausrollen. Nutella dünn und gleichmäßig auf den Teig streichen. Aufrollen und mit der Naht nach unten legen. Mit einem Messer den Rolle längs durchschneiden und die beiden Stränge ineinander verschlingen, sodass die Schnittseiten nach oben zeigen. Vorsichtig auf das Backblech heben, zurecht legen und ca. 20 - 25 Minuten backen. Den Zopf nach ca. 15 Minuten Backzeit mit Alufolie abdecken, falls er zu dunkel werden sollte.

- Katrin -

Kommentare:

  1. Das klingt so verdammt lecker :D Für irgendein Sonntagsfrühstück werde ich den sicherlich mal nachmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lexa,

      Oh ja, der ist auch verdammt lecker! Zum Sonntagsfrühstück passt er perfekt. Lass es dir schmecken!

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen