Sonntag, 17. Mai 2015

Bärlauch-Petersilie Spätzle

Bärlauch-Petersilie Spätzle





Liebe Leser und Bärlauchbegeisterte,

aller guten Dinge sind Drei. Und wie diese Redensart mit den Spätzle zusammen hängt erzähle ich euch im unten stehenden Text.

Letztens durfte ich die unfassbar leckeren Bärlauch-Petersilie-Spätzle kosten, welche meine Schwester gekocht hat. Ein Traum in grün und erst der Geschmack. Auch als begeisterte Bloggerin, lässt man sich gerne auch mal selbst verwöhnen. Nebenbei erhält man auch die ein oder andere Inspiration, welche man später selbst umsetzen kann. Es wurde selbstverständlich sofort nach dem Rezept verlangt, was bei der nächsten Gelegenheit auch umgesetzt wurde.

Da in meinem Kräutergarten noch nicht so viele Kräuter in Massen vor sich hingedeihen wurde der Bärlauch bei einer lieben Bekannten geholt. Ihr Garten ist einfach ein kleines Bärlauchparadies. Ich glaube ich habe zwei Kilo Bärlauch geerntet. Hierbei habe ich noch ein Kilo verschenkt, nachdem ich mal registriert habe, dass ich doch nicht soviel Bärlauch benötige. ;-) Da waren die Augen doch wieder größer. 

Die tolle frische Petersilie durfte ich von meiner anderen Schwester (Schwestern sind sehr praktisch^^) geerntet, da bei ihr eine Petersilieexplosion im Treibhaus stattfindet.

Und nachdem ich von drei lieben Leuten (Rezept, Petersilie, Bärlauch) alles Wichtige für die Bärlauchspätzle zusammen hatte, habe ich endlich den Traum in grün kochen können. Und daher möchte ich diesen drei wichtigen Leuten danken.

DANKE, dass es euch gibt. :-)

Mit meinem Rezept Bärlauch-Petersilie Spätzle möchte ich auch gerne bei der lieben Lena von Ma vie est délicieuse teilnehmen. Das Motto ist die Frühlingsküche, welches Anlässlich zu ihrem ersten Bloggeburtstag ins Leben gerufen wurde. Wir wünschen Ihr alles Liebe und Gute zu ihrem ersten Bloggeburtstag. Der erste Bloggeburtstag ist etwas ganz besonderes und soll natürlich auch schön gefeiert werden.

 https://meinleckeresleben.wordpress.com/





Zutaten für etwa 3 Portionen:
4 Eier Größe M
40 g Bärlauch
20 g Petersilie
ca. 190 g Mehl
Salz, Pfeffer, Muskat

Sonstiges:
Spätzlereibe oder Spätzlehobel

Zubereitung:
Bärlauch und Petersilie in einem hohem Mixbecher mit dem Mixer zu Püree mixen. Es dauert zwar etwas, aber die Mühe zahlt sich aus.

Eier, Mehl und die Bärlauch-Petersilie-Paste mit den Knethacken des Rührgerätes zu einem zähen Teig verrühren.

Sollte der Teig zu zäh sein, ggf. noch ein zusätzliches Ei unterrühren oder etwas Wasser unterrühren, bis der Teig die richtige Konsistenz hat.

Mit Salz, Peffer und etwas Muskat würzen.

Salzwasser in einem großen Topf erhitzen bis es kocht.

Spätzleteig in den Spätzlehobel füllen und Teig in das kochende Wasser hobeln.

Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn die Spätzle die Form von kleinen Knöpfen erhalten. Wenn man länglichere Spätzle haben möchte, dann muss der Teig flüßiger sein.

Wenn die Spätzle gar sind, steigen sie an die Oberfläche und können abgeschöpft werden.


Mit dem restlichen Teig portionsweise weiter wie oben verfahren, bis dieser aufgebraucht ist.

Spätzle können später mit Käse überbacken werden oder mit Butterschmalz oder Butter in einer heißen Pfanne kross angebraten werden.



Tipp: Damit die fertigen Spätzle nicht zu einer einzigen rießen Spätzlekugel zusammen kleben, befolgt einfach folgenden Tipp. Ein großes Sieb in kaltes Wasser stellen. Die gekochten noch heißen Spätzle in das Sieb geben. Nach etwa 5 - 10 Minuten können die Spätzle aus dem kalten Wasserbad geholt werden und tada sie kleben nicht mehr aneinander!
Da die Spätzle etwas Arbeit machen und die Bärlauchzeit sehr schnell vorbei ist, macht euch einfach ein paar mehr Spätzle und friert sie ein. 


 - Eure Sandra -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen