Dienstag, 31. März 2015

Gebratene Forelle mit Meerrettich-Dip

Gebratene Forelle mit Meerrettich-Dip

Wir gehen in den Oster-Endspurt! Am Freitag ist Karfreitag. Das heißt natürlich kein Fleisch und keine Wurst. Für manche gar nicht schlimm, für andere ein Weltuntergang! Ich zähle mich zu den Leuten, die gerne mal ohne Fleischprodukte auskommen. Es ist ja nur ein Tag! Außerdem ist das der perfekte Anlass, endlich mal wieder Fisch auf den Tisch zu bringen. Den gibt's ja bekanntlich viel zu selten auf meinem Teller. Ich weiß eigentlich gar nicht warum. Fisch ist gesund, lecker und super einfach zuzubereiten. Sogar die ganze Forelle war im Handumdrehen fertig und schmeckte köstlich! Also, wer noch eine schnelle und einfache Rezeptidee für Freitag braucht, dem empfehle ich gebratene Forelle. Dazu gibt es einen Meerrettich-Quark-Dip und Salzkartoffeln.



Zutaten für 2 Personen

für die Forelle:
2 Forellen
4 halbe Zitronenscheiben
Saft von 1/2 Zitrone
1/2 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer
2 EL Mehl
3-4 EL Butterschmalz

für den Meerrettich-Dip:
125 g Sahnequark (40 % Fett)
1 TL Sahne-Meerrettich aus dem Glas
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie
1 Prise Chiliflocken

als Beilage:
Salzkartoffeln

Zubereitung
Für den Dip die Zutaten gründlich verrühren.

Ausgenommenen Fisch schuppen und innen und außen gründlich waschen. Mit Küchenkrepp trocken tupfen. Petersilie hacken. Fisch innen und außen salzen und pfeffern. Zitronensaft hineinträufeln. Je 2 Zitronenscheibenhälften sowie gehackte Petersilie in den Bauch der Forellen geben. Fisch in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Fisch kurz scharf anbraten, dann bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten weiterbraten. Fisch wenden. Nochmal kurz die Hitze erhöhen, damit der Fisch eine goldbraune Farbe bekommt, dann bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten zu Ende garen. Kurz vor Ende der Garzeit die Zitronen entfernen. 

Dazu serviere ich Salzkartofffeln.

- Katrin -


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen