Freitag, 5. Dezember 2014

Elisenlebkuchen


Elisenlebkuchen

Seit knapp 3 Jahren mache ich einen Nebenjob in einem namhaften Café bei uns im Ort. Und wenn etwas namhaft ist, sind auch die Preise nicht zu verachten. So werden Lebkuchen für 2,30 Euro das Stück verkauft! Sie schmecken zwar unglaublich lecker, aber um meinen Lebkuchen-Hunger vor der Weihnachtszeit stillen zu können, reicht mir das Geld nicht. Also bin ich schon seit langem auf der Suche nach einem Rezept für einen saftigen Lebkuchen mit einer feinen Zitrusnote und dem Duft nach Marzipan! Und tadaaaa, ich habe endlich mein Rezept gefunden! Ihr müsst bei der Herstellung etwas Geduld mitbringen, aber glaubt mir, es lohnt sich!



Zutaten für ca. 15 Stück:
1/2 TL Hirschhornsalz
2 EL Amaretto oder Rum

35 g Orangeat
35 g Citronat
200 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte und geröstete Haselnüsse
50 g Mehl
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimtpulver

4 Eiweiß (M)
1 Prise Salz
200 g Zucker
150 g Marzipanrohmasse

ca. 15 Backoblaten (Durchmesser 7 cm)
Zartbitterkuvertüre
gehäutete Mandeln

Puderzucker
Zitronensaft


Zubereitung:
Der Teig muss am Vortag zubereitet werden und über Nacht ziehen. Wer Zeit hat, sollte den Teig sogar bis zu 3 Tage ziehen lassen.

Hirschhornsalz in den Rum oder Amaretto geben. Orangeat und Citronat sehr fein hacken und zusammen mit den Nüssen zum Mehl geben. Lebkuchengewürz und Zimt unterrühren.

Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Währenddessen den Zucker nach und nach einrieseln lassen, bis eine glänzende Masse entsteht. 4 EL davon mit der Marzipanrohmasse verrühren. Das geht am Besten mit einer Gabel. Nun die Mehl-Nuss-Mischung, das Hirschhornsalz samt Rum/Amaretto und die Marzipanmasse abwechselnd unter die Eiweißmasse heben.

Den Teig abgedeckt im Kühlschrank für mindestens 1 Tag lagern.

Am nächsten Tag Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. 1-2 Backbleche mit Backpapier belegen. Mit einem großen Eisportionierer Teig abstechen, Kugeln daraus formen und auf die Backoblaten drücken. Zu einem leicht gewölbten Lebkuchen formen. Mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech legen und ca. 25-30 Minuten goldbraun backen. Lebkuchen vollständig auskühlen lassen.

Kuvertüre schmelzen und die Hälfte der Lebkuchen damit bestreichen. Mandeln zur Verzierung anbringen. Die andere Hälfte bestreiche ich mit einem Zuckerguss. Trocknen lassen und in einer Blechdose lagern.

- Katrin -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen