Sonntag, 12. Oktober 2014

Kartoffelsuppe mit Speck und Frühlingszwiebeln



Kartoffelsuppe mit Speck und Frühlingszwiebeln






Vor kurzem wurden überall die restlichen Kartoffeln von den Feldern geholt und man kann jetzt wieder frische Kartoffeln genießen. Wir selbst kommen in den Genuss von frischen Kartoffeln aus eigenem Anbau. Bei der Kartoffelernte durfte ich selbst auch kurz helfen, dabei habe ich zwei lustige Kartoffeln gefunden, eine in Herzform und die andere hat die Form einer Schnecke mit Haus. :-)
Aus den neuen Kartoffeln wurde eine leckere Kartoffelsuppe mit deftigen Speck und knackig grünen Frühlingszwiebeln gekocht. Frisch und lecker kommt die Kartoffelsuppe daher, also schnell nachkochen und selbst probieren. Gerade an kälteren Herbsttagen mit Regen ist die Suppe genau richtig und macht einem ganz schnell wieder warm und sättigt den knurrenden Bauch.


Zutaten für 2 kleinere Portionen:
300 g festkochende Kartoffeln
1/2 Bund frische Frühlingszwiebel
1 mittlere Zwiebel
400 ml Gemüsebrühe
100 g Sahne
1 EL Sonnenblumenöl oder anderes geschmacksneutrales Öl
100 g Bacon in Streifen oder Würfel
Muskatnuss
frisch gemahlener bunter Pfeffer
eventuell Salz wenn nötig

Zubereitung:
Kartoffeln putzen, schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Kartoffel- und Zwiebelwürfel in einem Topf mit heißem Öl kurz anbraten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen und etwa 15 Minuten mit geschlossenen Deckel bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Wenn alles weichgekocht ist, mit dem Pürierstab alles mixen. Sahne hinzugeben.

Währenddessen Frühlingszwiebel waschen und in etwa 1 cm breite Ringe schneiden. Bacon in einer beschichteten Pfanne ohne zusätzlich Öl anbraten, dann die Frühlingszwiebel hinzu geben und nur noch kurz mitbraten. Die Frühlingszwiebeln sollen noch knackig bleiben und nicht tot gebraten werden. Bacon und Frühlingszwiebel zur Suppe geben und alles miteinander verrühren.

Suppe mit Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen. Ggf. noch etwas salzen. Da der Bacon bei mir sehr salzig war, habe ich nicht mehr salzen müssen. Suppe in Suppentellern servieren und schmecken lassen.

- Sandra -





Kommentare:

  1. Wie die Natur so arbeitet, immer wieder interessant und auch mal lustig, wie man sieht. Das Rezept wird in die Tat umgesetzt, danke schön dafür.Gruß ClauDia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider sieht man im Handel die interessant und lustig geformten Lebensmittel nicht, da sie nicht dem Standard entsprechen. Was an sich sehr schade ist. Ich wünsche dir einen guten Appetit bei der Suppe. Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  2. Merhabalar, çorbanız ne kadar güzel ve leziz görünüyor. Ellerinize sağlık.

    Saygılar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Dank den Sprachübersetzern im Internet habe ich verstanden was du geschrieben hast.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen