Donnerstag, 14. August 2014

Aprikosen-Quark-Zopf

Aprikosen-Quark-Zopf

Der Urlaub ist bald vorbei, dann geht es wieder täglich in die Arbeit. Damit ich im Laufe des Vormittags nicht verhungere (ab 11 Uhr wird es nämlich oft schon grenzwertig!), brauche ich oft einen kleinen Snack für zwischendurch. Dafür ist mein Aprikosen-Quark-Zopf einfach perfekt!


Zutaten für 1 großes Gebäckstück:
Hefeteig
600 g Mehl
80 g Zucker
1 Würfel frische Hefe (42 g)
200 ml lauwarme Milch
80 g geschmolzene und leicht abgekühlte Butter
2 Eier (M)
1 Prise Salz
1 Pck. geriebene Zitronenschale (z.B. Finesse von Dr. Oetker) oder frische von 1 Zitrone (ungespritzt)

Füllung
250 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
3 EL Zucker
200 g getrocknete Softaprikosen
250 g Magerquark

Außerdem
1 Ei (M)
1 EL Milch
1 Handvoll Mandelblättchen

Zubereitung:
Mehl in eine große Rührschüssel geben. In der Mitte eine Mulde machen. Zucker und zerbröselte Hefe hineingeben. Mit lauwarmer Milch übergießen. So ca. 10 Minuten quellen lassen. Eier, geschmolzene Butter, Salz und Zitronenschale hinzugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine so lange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Evtl. noch etwas Mehl hinzugeben, wenn es noch zu klebrig ist. Zugedeckt ca. 30 Minuten aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür 50 ml Milch mit dem Vanillepuddingpulver und dem Zucker klumpenfrei rühren. Die restliche Milch in einem Topf erhitzen. Sobald sie dampft, das Vanillepuddingpulver-Gemisch dazugeben, gut verrühren. Einmal aufkochen lassen und dann von der Herdplatte nehmen. Pudding in eine flache Form streichen, damit er schneller auskühlt. Mit Frischhaltefolie direkt bedecken, also auf den Pudding drücken, damit keine Haut entstehen kann. Etwas abkühlen lassen.

Softaprikosen in kleine Stücke schneiden. Pudding mit einem Schneebesen aufrühren. Quark nach und nach unterrühren, Aprikosen unterheben.

Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

Hefeteig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlte Arbeitsfläche kräftig durchkneten. Zu einem 50x40 cm großen Rechteck ausrollen und mit einem scharfen Messer in 2 gleiche Teile (25x40 cm) schneiden. Füllung gleichmäßig auf den Teigstreifen verteilen, dabei rundherum 2 cm Rand lassen. Ei trennen. Mit dem Eiweiß den Rand bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen. Die Enden umschlagen und festdrücken. Die beiden Teigrollen ineinander verschlingen, Enden zusammendrücken. Vorsichtig auf das Backblech heben. Eigelb mit Milch verquirlen. Auf den Zopf streichen. Mandelblättchen darüber streuen und ca. 50 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Nachdem ihr den Zopf mit dem Eigelb bestrichen habt, nochmal kurz gehen lassen. Dadurch entsteht eine tolle Optik! An den Windungen bleibt der Teig schön hell beim Backen, der Rest wird knusprig braun.

- Katrin -


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen