Sonntag, 27. Juli 2014

Kleine Kuchen: Käsekuchen mit Himbeerpüree

Käsekuchen mit Himbeerpüree


Die frischen Früchte draußen im Garten verführen einen zur Zeit gerade nur dazu alle möglichen Rezepte mit ihnen auszuprobieren. Dieses Mal ist es ein sehr cremiger Käsekuchen mit Himbeerflecken geworden. Er wird im Gegensatz zu vielen anderen Kuchen seiner Art nur sehr niedrigtemperiert und sehr lange gebacken. Das warten bis er aus dem Backofen kommt lohnt sich.
Und mit gerade mal 185 Kalorien pro Stück (hoffe ich habe mich nicht verrechnet^^), dürfen es auch mal zwei Stück sein. :-)



Zutaten für 1 runde Form 18 cm etwa 8 Stück:
Boden:
75 g Butterkekse
25 g Butter
Quarkmasse:
250 g Quark Halbfettstufe mit 20% (Magerquark geht auch)
150 g Joghurt 3,5% Fett
1 Ei Größe M
1 TL Vanillezucker
125 g Zucker
Himbeerpüree:
125 g frische Himbeeren
25 g Zucker

Zubreitung:
Für den Boden die Butterkekse im Multimixer zerkleinern. Butter im Topf erhitzen, bis diese flüssig ist, dann die Butterkeksbrösel darunter mischen. Die Brösel in die Kuchenform drücken, welche mit einem Backpapier ausgelegt ist.

Für die Käsekuchenmasse Quark, Joghurt, Ei, Vanillezucker und Zucker miteinander verrühren. Quarkmasse in die Kuchenform geben.

Für das Himbeerpüree die Himbeeren mit dem Zucker im Multimixer pürieren. Dann in einem Topf etwa 5 Minuten köcheln. Himbeerpüree durch ein feines Sieb drücken. Kernloses Himbeerpüree  auf der Quarkmasse verteilen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 125 Grad Umluft backen, danach die Temperatur auf 100 Grad Umluft reduzieren. Weitere 1,5 Stunden backen.

Wichtig ist, dass der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, bevor er aus der Kuchenform gelöst wird. Er ist sehr sehr cremig.

- Sandra -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen