Samstag, 3. Mai 2014

Spaghetti in Paprika-Ajvarsauce mit Garnelen (auch ohne Garnelen möglich)


Manchmal fragt man sich ja, was man so mit der Ajvarpaste im Kühlschrank anstellen soll. Hier kommt die Lösung, statt einer Tomatensauce zu den Nudeln gibt es einfach eine leckere Paprikasauce. Zu erst wollte ich nach einem Rezept kochen, aber das war alles andere als gut, dann habe ich alle möglichen Zutaten hinzugegeben und ein bißchen abgeschmeckt. Heraus gekommen, ist dann diese Pastasauce. Super lecker und das Essen ist innerhalb von 20 Minuten gekocht und servierfertig auf dem Teller. Perfekt für hungrige Mäuler. :-) Dieses Gericht wird es zukünftig mit oder ohne Garnelen öfters geben.


Zutaten für 2-3 Portionen:
250 g Spaghetti
1,5 bunte Paprikaschoten (hier rot und gelb)
1 weiße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Ajvar
100 g Sahne
20 g frisch geriebener Parmesan
Zucker
Salz
Pfeffer
ca. 8 Garnelen
3 EL Osborne

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch putzen. Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken.
Paprika putzen und in Würfel schneiden.

Währendessen Nudeln in ausreichend Salzwasser gar kochen.

Die Garnelen in einer Pfanne im heißen Öl anbraten. Wenn sie gar sind auf ein separates Teller legen.

Zwiebelwürfel gemeinsam mit dem Knoblauch im restlichen heißen Öl in der Pfanne andünsten. Dann die Paprikastücke hinzugeben und etwa 2-3 Minuten mitdünsten. 

Alles mit Sahne und Ajvar ablöschen und verrühren. Parmesan unterrühren. Sahnesauce etwas einkochen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und viel Zucker (ca. 3-4 große Prisen) abschmecken. Osborne zur Sauce geben und ggf. nochmal etwas einkochen lassen. Garnelen wieder hinzugeben.

Wenn die Nudeln gar sind in einem Sieb abgießen und unter die Sauce mischen.

Pastagericht servieren und schmecken lassen.

Tipp: Sauce kann auch ohne Garnelen gekocht werden. Dann einfach den Punkt mit den Meeresfrüchten auslassen und sofort Zwiebelwürfel und Knoblauch im heißen Öl in der Pfanne andünsten.
Ich persönlich finde, dass die Sauce am nächsten Tag irgendwie einfach besser schmeckt. :-)
Sauce mit ausreichend Zucker abschmecken. Ich finde, dass die Süße des Zuckers, den guten Geschmack in diesem Rezept ausmacht.
Man kann auch TK-Paprikawürfel verwenden.

- Sandra - 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen