Montag, 24. März 2014

Schweinegeschnetzeltes mit Steinpilzrahmsauce und Bärlauchspätzle


Jetzt ist wieder Bärlauchzeit. Für mich ist das schon wie eine 5. Jahreszeit, weil ich dann immer die Möglichkeit habe in den Genuss dieser wunderbaren Spätze mit Bärlauch zu kommen.
Belohnt wird man zu diesen Bärlauchspätze mit einem feinen Geschnetzelten mit einer Rahmsauce, welche mit selbstgesuchten Steinpilzen verfeinert wird.
Ein perfektes Sonntagessen.

Zutaten für 4 Portionen:
Bärlauchspätzle:
50 g Bärlauch
3 Eier
275 g Mehl
100 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
etwas Butter 
Geschnetzeltes:
500 g Schweinegeschnetzeltes
2 TL scharfes Paprikapulver
6 Frühlingszwiebeln
200 g Steinpilze TK
4 TL Mehl
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Sahne
4 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Chilipulver
Sonnenblumenöl


Zubereitung:
Den Bärlauch putzen und in grobe Stücke schneiden. Gemeinsam mit etwas Milch im Multizerkleinerer zerkleinern, bis der Bärlauch fein püriert ist.

Mehl, Bärlauchmilch, restliche Milch und die Eier zu einem kompakten Teig verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen. Ggf. noch etwas Milch oder Mehl hinzufügen.

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Spätzleteig portionsweise mit einem Spätzlehobel in das kochende Wasser hobeln. Wenn die Spätzle oben schwimmen mit einer Schaumkelle abschöpfen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, darin die Spätzle anbraten.

Schweinegeschnetzeltes mit Paprikapulver und Pfeffer würzen.
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und schräg in Stückchen schneiden.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin das Schweinefleisch rundherum anbraten. Herausnehmen und auf einem Teller abgedeckt warm halten.

Die Pilze im restlichen Öl etwa 5 Minuten anbraten. Frühlingszwiebeln hinzugeben mitbraten. Alles mit Mehl bestäuben und etwas anschwitzen. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Bei schwacher Hitze etwa 3 Minuten etwas einkochen lassen.

Angebratenes Fleisch mitsamt dem Bratensaft hinzufügen und erhitzen. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Zitronensaft abschmecken.

Gemeinsam mit den Spätzle servieren.

- Sandra -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen