Samstag, 29. März 2014

Gedeckter Apfelkuchen mit Rumguss



Ich finde Apfelkuchen kann es das ganze Jahr über geben und ist nicht nur ein Rezept für den Herbst. Wer Rosinen nicht so gerne mag, kann diese selbstverständlich weglassen und evtl. durch mehr Äpfel ausgleichen. Getoppt wird der Kuchen mit einem Rumguss. Da kann man einfach nicht nein sagen. :-)

Zutaten für 1 runde Kuchenform:
Mürbeteig:
300 g Mehl
200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
2 Eigelb
Zitronenschale von 1/2 Zitrone
1 Prise Salz

Füllung:
1 kg säuerliche Äpfel
80 g Zucker
etwas Zimt
80 g Rosinen
3,5 EL Rum oder Apfelsaft
Zitronenschale von 1/2 Zitrone

Guss:
100 g Puderzucker
etwa 3 EL Rum oder Wasser

Zubereitung:
Aus Mehl, Butter, Puderzucker, 1 Eigelb, Zitronenschale und Salz gut miteinander verkneten und zu einem Mürbeteig verarbeiten.

2/3 Drittel des Teiges in einer Springform auslegen. Etwas vom Teig zurück legen, damit später noch der 2-3 Finger hohe Rand gelegt werden kann. Mit einer Gabel den Teig an mehreren Stellen einstechen. Mürbeteigboden bei etwa 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 8 Minuten vorbacken. Kuchen aus dem Backofen ziehen und etwas erkalten lassen. Nun den Kuchenrand hochziehen.

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die kleingeschnitzelten Äpfel mit Zucker, Zimt, Rosinen, Zitronenschale und Rum vermischen.

Fruchtfüllung in die Springform füllen. Aus dem restlichen Mürbeteig eine dünne Teigdecke herstellen. Die Füllung damit abdecken. Teigdecke mit 1 Eigelb bestreichen.

Kuchen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Wenn der Kuchen fertig ist aus den Backofen stellen und abkühlen lassen.

Aus Puderzucker und Rum einen Guss herstellen. Damit den gedeckten Apfelkuchen dünn bestreichen.

Sollten Kinder mitessen kann der Rum durch Apfelsaft oder Wasser ersetzt werden.

- Sandra -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen