Freitag, 13. Dezember 2013

Spitzbuben oder Marmeladenplätzchen





Auch die Spitzbuben und die gefüllten Marmeladenplätzchen dürfen jedes Jahr nicht fehlen. Dieses Rezept ist besonders gut, da diese mit gemahlenen Mandeln gebacken werden.



Zutaten:
Teig:
200 g Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 Eigelb
100 g geschälte gemahlene Mandeln
200 g Mehl

Verzieren:
Puderzucker zum Bestäuben
Puderzucker
Zitronensaft
bunte Zuckerperlen oder Streusel
Gelee und Marmelade nach eigner Wahl

Zubereitung:
Die Butter mit Puderzucker, Vanillelinzucker, Eigelben, gemahlenen Mandeln und dem Mehl auf der Arbeitsfläche mit der Hand zu einen geschmeidigen Teig kneten.
Den Teig in Frischhaltefolie mind. 1 Stunde kühl stellen.

Anschließend wird der Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt. Wenn die Spitzbuben gemacht werden sollen, dann werden Kreise ausgestochen. Die andere Hälfte der Kreise werden mit dem Herz oder Kreis ausgestochen. Die Plätzchen mit dem ausgestochenen Kreis auf einem separaten Backplech (mit Backpapier belegt) backen, da diese schneller fertig werden.
Wenn die Marmeladenplätzchen gemacht werden sollen, einfach nach Belieben Plätzchen ausstechen und darauf aufpassen, dass jedes Plätzchen seinen Gegenpart hat.
Die Plätzchen werden bei mir wie immer bei ca. 160 Grad Umluft gebacken bis sie leicht Farbe bekommen. Auf dem Backpapier auskühlen lassen.

Gelee und oder Marmelade in einer Tasse in der Mikrowelle kurz erwärmen, damit sich dieses leichter verstreichen lässt.

Bei den Spitzbuben die Plätzchen mit dem ausgestochenen Motiv mit Puderzucker bestäuben. Die ganzen Kreise mit Gelee bestreichen. Jeweils mit einem mit Puderzucker bestäubten Plätzchen zusammen setzen.

Bei den Marmeladenplätzchen ein Plätzchen mit dem bevorzugten Gelee oder der bevorzugten Marmelade bestreichen und den Gegenpart zusammen setzen.
Puderzucker mit Zitronensaft anrühren und damit die Marmeladenplätzchen bestreichen. Solange der Zuckerguß noch feucht ist mit Zuckerperlen oder Streusel verzieren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen